Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mobiles Bezahlen Noch dominieren die Plastikkarten

Einfach mit dem Smartphone zahlen: Das soll der nächste große Trend beim Einkaufen werden. Doch kaum ein Händler ist für Handy-Zahlungen ausgerüstet.
Google Wallet, die App des Internet-Giganten, ist eine von vielen, die das Bezahlen vereinfachen soll. Quelle: dpa
Bezahlen per Handy

Google Wallet, die App des Internet-Giganten, ist eine von vielen, die das Bezahlen vereinfachen soll.

(Foto: dpa)

München Seit Jahrzehnten versuchen die Panzerknacker den Geldspeicher von Dagobert Duck auszuräumen. Doch was sie auch immer ausbaldowern, die Ganoven aus den Comics von Disney sind bis jetzt stets daran gescheitert, die Taler des knauserigen Milliardärs an sich zu reißen.

Womöglich reicht es bald, Onkel Dagobert das Handy abzuluchsen. Zumindest, wenn die Zeichner von Disney mit der Zeit gehen. Denn aus Smartphones werden elektronische Geldbörsen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Mobiles Bezahlen - Noch dominieren die Plastikkarten