Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Modehändler H&M stoppt Lederimporte aus Brasilien

Nach den schweren Bränden im Amazonasgebiet stehen brasilianische Rinderzüchter in der Kritik. Nun setzt der schwedische Modehändler H&M ein Zeichen.
06.09.2019 - 09:42 Uhr 1 Kommentar
Der überwiegende Teil des im Konzern verwendeten Leders soll aus Europa stammen und nur ein sehr kleiner Teil aus Brasilien. Quelle: Reuters
H&M-Filiale in Paris

Der überwiegende Teil des im Konzern verwendeten Leders soll aus Europa stammen und nur ein sehr kleiner Teil aus Brasilien.

(Foto: Reuters)

Stockholm Der schwedische Textilhändler H&M will vorerst kein Leder mehr aus Brasilien kaufen. „Aufgrund der schweren Brände im brasilianischen Teil des Amazonas-Regenwaldes und der Verbindungen zur Viehzucht haben wir beschlossen, Leder aus Brasilien vorübergehend zu verbieten“, hieß es in einer Mitteilung des Konzerns am Freitag.

Das Verbot gelte solange, bis glaubwürdige Sicherungssysteme vorhanden seien, die garantierten, dass das Leder nicht zu Umweltschäden im Amazonasgebiet beitrage.

Die Entscheidung gelte für die gesamte H&M Gruppe, zu denen unter anderem auch die Marken „& other Stories“, „Weekday“ und „H&M Home“ gehören. Ein Unternehmenssprecher wies aber darauf hin, dass der überwiegende Teil des Leders aus Europa stamme und nur ein sehr kleiner Teil aus Brasilien.

In der vergangenen Woche hatte bereits der US-Konzern VF mit seinen bekannten Modemarken Timberland, Vans und The North Face eine ähnliche Maßnahme ergriffen. Die Geschäfte würden erst dann wieder aufgenommen, „wenn wir das Vertrauen und die Zusicherung haben, dass die in unseren Produkten verwendeten Materialien keine Umweltschäden in dem Land anrichten“, teilte das börsennotierte Unternehmen mit.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    In Brasilien wüten verheerenden Brände im Amazonas-Regenwald. Viele der Feuer sollen von Viehzüchtern und Bauern absichtlich gelegt worden sein, um landwirtschaftliche Nutzflächen zu gewinnen. Lokale Medien hatten bereits im Juli berichtet, dass der weltgrößte Fleischwarenhersteller und Lederproduzent JBS Land gekauft habe, dass nicht zur Weidehaltung vorgesehen ist. JBS wies dies zurück.

    Mehr: Die brasilianische Regierung spricht mit Norwegen und Deutschland über finanzielle Hilfen. Das Umweltministerium will bei der Brandbekämpfung effizienter werden.

    • dpa
    • rtr
    Startseite
    1 Kommentar zu "Modehändler: H&M stoppt Lederimporte aus Brasilien"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Das könnte vielleicht ein Weg, in Brasilien ein Umdenken zu erzeugen. Überzeugender ist aber sicherlich, wenn in den Brasilianischen Großstädten der Himmel schwarz ist und Ruß niedergeht; aber wünschen will ich das niemanden.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%