Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Müsli, Sneakers, Schokolade Individualisierung verändert den Handel

Immer mehr Hersteller bieten den Kunden die Möglichkeit, ihren Produkten einen ganz persönlichen Stempel aufzudrücken. Viele Verbraucher nehmen dieses Angebot gerne an, allerdings müssen sie dafür deutlich mehr bezahlen.
05.08.2017 - 12:52 Uhr Kommentieren
Wer mehr will, muss meist auch mehr bezahlen. Quelle: dpa
Individuelle Müslisorten

Wer mehr will, muss meist auch mehr bezahlen.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Die ganz persönliche Müsli-Mischung, die selbstgestalteten Sneaker oder die Hautcreme in der Fotodose mit dem Bild des eigenen Kindes: Wer will, kann immer mehr Alltagsprodukten inzwischen eine ganz individuelle Note geben. Denn viele Hersteller bieten ihren Kunden inzwischen die Möglichkeit, bei der Gestaltung mitzureden. Allerdings lassen sich die Hersteller das oft teuer bezahlen.

„Konsumenten sind bereit, mehr zu bezahlen, um ein maßgeschneidertes Produkt zu erhalten“, beobachtet Kai Hudetz, der Geschäftsführer des Kölner Instituts für Handelsforschung. Nach einer Marktstudie, die kürzlich von der Unternehmensberatung KPMG gemeinsam mit dem IFH durchgeführt wurde, finden mehr als die Hälfte der Verbraucher individualisierbare Produkte interessanter als gleichwertige Massenprodukte. Und ein Großteil von ihnen ist auch bereit, dafür tiefer in die Tasche zu greifen. Nur jeder vierte lehnte derartige Angebote kategorisch ab.

Kein Wunder, dass die Personalisierung von Produkten vielen Handelsexperten inzwischen als einer der Wachstumsmärkte der Zukunft gilt. Vor allem bei Lebensmitteln, Textilien und Schuhen sind die Angebote zur Individualisierung inzwischen vielfältig.

Beispiel Lebensmittel: Wer will, kann sich im Internet nicht nur ein individuelles Müsli mixen lassen oder eine ganz individuelle Tafel Schokolade kreieren, auch Mettwurst und Maultaschen kann man dort inzwischen nach eigenem Gusto gestalten und nach Hause liefern lassen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Beispiel Textil: „Mehr und mehr Firmen, insbesondere aus dem Luxus- und Premiumbereich ... umgarnen ihre Kundschaft, indem sie ihnen ermöglichen, die Produkte mitzugestalten“, beobachtet das Branchenfachblatt „Textilwirtschaft“. Der italienische Bademodenhersteller Calzedonia etwa bietet seit einigen Monaten Kunden die Möglichkeit, Badeanzüge mit selbst kreierten Schriftzügen zu versehen.

    Sporthersteller wie Adidas oder Nike gehen noch weiter. Sie bieten ihren Kunden inzwischen die Chance, Sportschuhe oder Sneaker durch die Kombination verschiedenster Farben und Materialen zum ganz persönlichen Modestatement zu machen.

    Die Sache hat einen Haken
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    Mehr zu: Müsli, Sneakers, Schokolade - Individualisierung verändert den Handel
    0 Kommentare zu "Müsli, Sneakers, Schokolade: Individualisierung verändert den Handel"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%