Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach dem Brexit-Votum McDonald's will 5000 neue Jobs auf der Insel schaffen

Auf Großbritannien kommen nach dem Brexit-Votum turbulente Zeiten zu. McDonald's will als Zeichen der Verbundenheit 5000 neue Stellen in Großbritannien schaffen. Die britische Politik fühlt sich durch die Pläne bestärkt.
Der Konzern beschäftigt in Großbritannien mehr als 100.000 Menschen. Quelle: AP
McDonald's

Der Konzern beschäftigt in Großbritannien mehr als 100.000 Menschen.

(Foto: AP)

London McDonald's will ungeachtet des Brexit-Votums in Großbritannien rund 5000 neue Arbeitsplätze schaffen. Das bis Ende 2017 geplante Vorhaben sei ein Zeichen der Verbundenheit mit dem Land, das sich wirtschaftlich in schwierigem Fahrwasser befinde, teilte die weltgrößte Schnellrestaurantkette am Mittwoch mit. Die Entscheidung für einen Austritt aus der EU wirkt sich Umfragen zufolge auch auf das Verbraucherverhalten aus.

Der britische Industrie-Minister Greg Clark sagte, er begrüße die Ankündigung. Sein Land werde auch in Zukunft allen Unternehmen Unterstützung zukommen lassen, sagte er. Die Entscheidung von McDonald's zeige, dass Investoren weiter auf das Land setzten. Der Konzern beschäftigt in Großbritannien mehr als 100.000 Menschen.

  • rtr
Startseite