Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Streit um Betriebsrat Delivery Hero holt Arbeitnehmer in den Aufsichtsrat

Der Lieferdienst Delivery Hero will seinen Aufsichtsrat künftig auch mit Arbeitnehmervertretern besetzen. Damit soll der Streit mit der Belegschaft geschlichtet werden.
19.04.2018 - 15:37 Uhr Kommentieren

„Unterwanderung des Mindestlohns“ – Essenskuriere protestieren

Berlin Die Fahrradkuriere des Berliner Essenslieferant Delivery Hero können zukünftig in den Aufsichtsrat einziehen. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, soll die Aktiengesellschaft bis Ende des Jahres in eine Societas Europaea (SE) umgewandelt werden.

Im Zuge dieses Prozesses habe sich Delivery Hero mit dem „Besonderen Verhandlungsgremium“ über die zukünftige Mitbestimmung geeinigt. Der Aufsichtsrat der SE wird demnach sechs Mitglieder haben, von denen drei aus den Reihen der Arbeitnehmer kommen sollen. Zudem sollen mindestens zwei Sitze durch Frauen besetzt werden.

CFO Emmanuel Thomassin sprach von einer Kultur der Offenheit, flachen Hierarchien und Mitbestimmung: „Wir freuen uns, mit der nun getroffenen Vereinbarung diese Kultur zu stärken, und freuen uns auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit den Arbeitnehmervertretern.“ Delivery Hero wolle außerdem nach der geplanten Umwandlung einen SE-Betriebsrat etablieren.

Der Verhandlungsführer der Arbeitnehmer, der Kölner Betriebsratschef und Fahrradkurier Semih Yalcin, zeigte sich zufrieden. Es sei eine gute Lösung gefunden worden, „die sich die sich für das gesamte Unternehmen positiv auswirken sollte“. Man wolle nun gemeinsam beweisen, besser zu sein als die Konkurrenz, auch in Arbeitnehmerfragen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Der Durchbruch der Verhandlungen erfolgte knapp anderthalb Monate, nachdem das Landgericht Berlin angeordnet hatte, dass die Delivery Hero AG ihren Aufsichtsrat paritätisch besetzen muss. Der Beschluss hatte den Fahrradkurieren im Verhandlungsgremium Rückenwind gegeben. Allerdings kommt die Verhandlungslösung auch der Unternehmensführung zu Gute. Ein monatelanger Rechtsstreit um die richtige Besetzung des Aufsichtsrats ist damit beigelegt.

    Delivery Hero ist in mehr als 40 Ländern aktiv. Der Essenslieferant hat rund 12.000 Mitarbeiter, die 2017 mehr als eine halbe Milliarde Euro Umsatz erwirtschafteten. Zu dem Unternehmen gehören die Marken Foodora, Lieferheld und Pizza.de.

    Startseite
    Mehr zu: Nach Streit um Betriebsrat - Delivery Hero holt Arbeitnehmer in den Aufsichtsrat
    0 Kommentare zu "Nach Streit um Betriebsrat: Delivery Hero holt Arbeitnehmer in den Aufsichtsrat"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%