Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Tod von Löwe Cecil Airlines befördern keine Jagdtrophäen mehr

Nachdem der Tod von Löwe Cecil weltweit für Empörung gesorgt hat, reagieren nun Fluggesellschaften: Nach Emirates und South African Airways befördern nun auch die US-Airlines Delta und American keine Jagdtrophäen mehr.
Update: 04.08.2015 - 10:50 Uhr Kommentieren
Die Fluggesellschaft reagiert auf den Skandal um den Löwen Cecil. Quelle: dpa
Ein Flieger der Delta Air Lines

Die Fluggesellschaft reagiert auf den Skandal um den Löwen Cecil.

(Foto: dpa)

New York Die Empörung über den Tod des Löwen Cecil in Simbabwe hat die beiden großen US-Airlines Delta und American zum Handeln veranlasst. „Ab sofort“ werden beide Fluggesellschaften keine Jagdtrophäen bestimmter großer Wildtiere mehr als Fracht befördern, kündigten sie am Montag an. Weitere Verschärfungen würden überprüft.

Delta teilte mit, Trophäen erlegter Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner und Büffel würden weltweit nicht mehr als Fracht angenommen. Die Beförderungsbedingungen für Trophäen anderer Tierarten werde das Unternehmen mit den zuständigen Behörden und Organisationen überarbeiten.

American teilte in einem Tweet mit, sie werde keine Trophäen mehr von Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörnern oder Büffeln verfrachten. Die Fluggesellschaften Emirates und South African Airways hatten zuvor bereits ein ähnliches Verbot erlassen.

Die Airlines reagieren damit auf den Skandal um den bei Touristen beliebten Löwen Cecil, der Anfang Juli von einem US-Touristen auf Großwildjagd in Simbabwe erlegt worden war. In zahlreichen afrikanischen Ländern ist derzeit die Hauptsaison für die Jagd.

Das sind die pünktlichsten Airlines der Welt
Platz 10 – Singapore Airlines (Singapur)
1 von 10

2014 hat Singapore Airlines mehr als 26 Millionen Menschen befördert. Insgesamt haben die Experten von Flightstats 84.398 Flüge der Airline verzeichnet. Von diesen Flügen waren rund 85,09 Prozent pünktlich.

(Foto: Reuters)
Platz 9 – Lan Airlines (Chile)
2 von 10

Wenn Sie Urlaub auf der Osterinsel machen wollen, müssen Sie mit der chilenischen Fluggesellschaft Lan Airlines fliegen – denn sie ist die einzige, die die Insel anfliegt. Im vergangenen Jahr flogen 35,08 Millionen Menschen verteilt auf 224.143 Flüge mit der Airline. Der Anteil der pünktlichen Flüge lag dabei bei rund 85,63 Prozent.

(Foto: Reuters)
Platz 8 – Air Berlin (Deutschland)
3 von 10

Die finanzielle Lage von Ai Berlin ist alles andere als rosig. Versuche, die Airline zu modernisieren und profitabler zu machen, scheiterten bislang. Doch trotz der Probleme gehört Air Berlin zu den pünktlichsten Fluggesellschaften der Welt. 85,70 Prozent der Flüge starteten und landeten 2014 nach Plan.

(Foto: dpa)
Platz 7 – Lufthansa (Deutschland)
4 von 10

Die größte deutsche Airline belegt weltweit den siebten Platz mit 86,21 Prozent pünktlichen Flügen. Das Ergebnis ist umso erstaunlicher, als dass die größte zivile Fluggesellschaft Europas im vergangenen Jahr satte 540.342 Flüge absolvierte und 85,33 Millionen Fluggäste beförderte.

(Foto: dpa)
Platz 6 – All Nippon Airlines (Japan)
5 von 10

In Asien liegt die japanische Airline ANA auf dem dritten Platz, weltweit landet sie auf dem sechsten Platz. Im Jahr 2014 waren 86,53 Prozent der Flüge pünktlich. Damit hat sich die Airline leicht verschlechtert. 2013 lag der Pünktlichkeitsanteil noch bei 87,14 Prozent.

(Foto: dapd)
Platz 5 – Saudi Arabian (Saudi-Arabien)
6 von 10

Von 189.297 Flügen der arabischen Airline Saudi Arabian waren etwa 166.217 Flüge pünktlich. Das ergibt einen Anteil von 87,76 Prozent. Allerdings gehört die Airline gleichzeitig zu den unsichersten Airlines der Welt.

(Foto: dpa - picture-alliance)
Platz 4 – Japan Airlines
7 von 10

In Asien legt man großen Wert auf Pünktlichkeit. Das spiegelt sich natürlich auch bei den Fluggesellschaften wider. Japan Airlines belegt mit 87,78 Prozent pünktlichen Flügen den vierten Platz im weltweiten Ranking.

(Foto: AFP)
  • afp
Startseite

0 Kommentare zu "Nach Tod von Löwe Cecil: Airlines befördern keine Jagdtrophäen mehr"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote