Nach Umsatzrückgang PWC will künftig verstärkt in der Beratung punkten

Nach einem weiteren schwachen Jahr blickt die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Pricewaterhouse-Coopers jetzt wieder optimistisch in die Zukunft. Wachstum verspricht sich das Unternehmen künftig von prüfungsnahen Dienstleistungen und der Steuerberatung.
Kommentieren
PWC-Zentrale in Berlin: Die Wirtschaftsprüfung gestaltet sich weiterhin schwierig. Quelle: IMAGO

PWC-Zentrale in Berlin: Die Wirtschaftsprüfung gestaltet sich weiterhin schwierig.

(Foto: IMAGO)

FRANKFURT. „Wir erwarten für die zweite Jahreshälfte 2010 eine Fortsetzung der wirtschaftlichen Erholung und wollen in den nächsten Jahren deutlich wachsen“, sagte Norbert Winkeljohann, der erst im Juli die Nachfolge von Hans Wagener als Vorstandssprecher bei Pricewaterhouse-Coopers (PWC) angetreten hat, am Montag in Frankfurt.

Künftiges Wachstum verspricht sich Winkeljohann von prüfungsnahen Dienstleistungen und der Steuerberatung. Um das Beratungsgeschäft in bestimmten Bereichen wie etwa der Gesundheitsversorgung gezielt auszubauen, greift PWC auch auf externe Spezialisten zurück. „Wir kaufen qualifizierte Menschen, komplette Firmen dagegen nur in Ausnahmefällen“, erläuterte Winkeljohann seine Strategie.

Außerdem soll PWC künftig stärker von der Zusammenarbeit mit den 151 Gesellschaften im globalen Netzwerk profitieren. Ein Anfang ist der kürzlich angekündigte Zusammenschluss von PWC Deutschland und PWC Österreich unter einer Holding.

Trotz aller Wachstumspläne war das Geschäftsjahr 2009/10, das im Juni endete, aber noch von der Krise geprägt. Der Umsatz sank um 2,4 Prozent auf 1,33 Mrd. Euro, nachdem PWC schon im Vorjahr einen Einbruch von über sieben Prozent hatte hinnehmen müssen. Für Winkeljohann sei das abgelaufene Geschäftsjahr dennoch ein Erfolg. Denn nach dem Schock durch die Finanz- und Wirtschaftskrise habe man noch verhaltenere Erwartungen gehabt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Nach Umsatzrückgang - PWC will künftig verstärkt in der Beratung punkten

0 Kommentare zu "Nach Umsatzrückgang: PWC will künftig verstärkt in der Beratung punkten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%