Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nahrungsmittelkonzern Danone rechnet für zweites Halbjahr mit Rückenwind aus China

Für die zweite Jahreshälfte setzte Danone auf mehr Nachfrage aus China. Dazu sollen Premium-Produkte sowie der Ausbau des Verkaufsnetzes beitragen.
Kommentieren
Danone rechnet für zweites Halbjahr mit Rückenwind aus China Quelle: Reuters
Danone

Im ersten Quartal bremsten Rückgänge im wichtigen Geschäft mit Säuglingsnahrung in der Volksrepublik sowie ein Boykott von Konsumenten in Marokko den weltgrößten Joghurt-Hersteller mit Marken wie Actimel und Activia aus.

(Foto: Reuters)

ParisNach einem schwachen Jahresauftakt setzt Danone für die zweite Jahreshälfte wieder auf mehr Nachfrage aus China. Dies soll dazu beitragen, die Jahresziele trotz des verhaltenen Starts zu erreichen, teilte der französische Nahrungsmittelkonzern am Mittwoch mit.

Im ersten Quartal bremsten Rückgänge im wichtigen Geschäft mit Säuglingsnahrung in der Volksrepublik sowie ein Boykott von Konsumenten in Marokko den weltgrößten Joghurt-Hersteller mit Marken wie Actimel und Activia aus.

Der Fokus auf Premium-Produkte sowie der Ausbau des Verkaufsnetzes sollen in China nun die Rückgänge bei Baby-Nahrung im Zuge abnehmender Geburtenzahlen mehr als ausgleichen.

Im ersten Quartal legte der Konzernumsatz lediglich um 0,8 Prozent auf 6,14 Milliarden Euro zu, nachdem das Plus im vierten Quartal noch bei 2,4 Prozent gelegen hatte.

Ab dem laufenden Quartal soll sich das Umsatzwachstum wieder beschleunigen. Danone peilt im Gesamtjahr an, die Erlöse auf vergleichbarer Fläche um rund drei Prozent zu steigern und eine operative Marge von über 15 Prozent zu erzielen.

Anleger waren aber verhalten. Danone-Aktien gaben zum Handelsstart um 1,6 Prozent nach.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Nahrungsmittelkonzern - Danone rechnet für zweites Halbjahr mit Rückenwind aus China

0 Kommentare zu "Nahrungsmittelkonzern: Danone rechnet für zweites Halbjahr mit Rückenwind aus China"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.