Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Neue Prognosen Bahn reduziert Gewinnziele

Trotz optimistischer Konjunkturprognosen erwartet die Deutsche Bahn nach Angaben aus dem Unternehmen in den kommenden Jahren weniger Gewinn als bislang geplant.
Während die Bahn beim Gewinn vorsichtiger wird, ist sie beim Umsatz aber optimistischer als zuletzt. Foto: dpa. Quelle: dpa

Während die Bahn beim Gewinn vorsichtiger wird, ist sie beim Umsatz aber optimistischer als zuletzt. Foto: dpa.

(Foto: dpa)

HB BERLIN. Die Mittelfristplanung sehe ab 2007 nur noch Gewinnsteigerungen zwischen 200 und 300 Mill. Euro vor, sagten Bahn-Manager am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters. Bislang war das Unternehmen von einem jährlichen Gewinnzuwachs von 400 bis 500 Mill. Euro ausgegangen.

Für 2011 werde nun mit einem Betriebsergebnis nach Zinsen von 2,5 Mrd. Euro gerechnet. Die frühere Planung ging von 2,6 Mrd. Euro schon für 2010 aus. Vor dem Hintergrund des geplanten Börsengangs ab 2009 gewinnen diese Prognosen an Bedeutung, da Investmentbanken den Börsenwert in erster Linie an der künftigen Unternehmensentwicklung messen.

Die neue Prognosen sind auch insofern überraschend, da die Bahn in diesem Jahr ihre Planung um rund 50 Prozent übertreffen wird. Der Konzern erwartet ein Betriebsergebnis nach Zinsen von rund 1,2 Mrd. Euro. Ohne die 800 Mill. Euro Zinszahlungen des hochverschuldeten Konzerns entspricht dies den von der Bahn selbst angekündigten zwei Mrd. Euro.

Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote