Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Neue Strategie von Ikea Schwedischer Spagat

Mit extravagantem Design und smarten Möbeln will sich Ikea für die Zukunft rüsten. Doch wie passt das zusammen mit dem gut gepflegten Image der schwedischen Idylle? Eine Spurensuche am Konzernsitz in Älmhult.
Rund 9000 Produkte bietet das schwedische Einrichtungshaus an. Quelle: Reuters
Ikea-Fahnen in London

Rund 9000 Produkte bietet das schwedische Einrichtungshaus an.

(Foto: Reuters)

ÄlmhultDer Anruf von Ikea kommt für Martin Bergström völlig überraschend. Der Fashion-Designer, der normalerweise Stoffe für französische Couture-Häuser entwirft, soll eine ganze Produkt-Kollektion für den Möbelriesen entwerfen. Genau so ungewöhnlich ist auch die Aufgabenstellung: Es sollen indisch inspirierte Motive sein – aber in schwarz-weiß. „Für mich war Indien immer kunterbunt. Aber ich habe es als Herausforderung gesehen“, sagt Bergström.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Neue Strategie von Ikea - Schwedischer Spagat