Neuer Hauptstadtflughafen BER-Chef Mehdorn feuert Chefplanerin

Regina Töpfer sollte den neuen Hauptstadtflughafen zu Ende bauen. Die Projektleiterin hat aber offenbar nicht mal die Probezeit überstanden. BER-Chef Hartmut Mehdorn soll die Reißleine gezogen haben.
Update: 12.02.2014 - 16:05 Uhr 17 Kommentare
Hartmut Mehdorn im Brandenburger Landtag: Der Flughafen-Chef muss sich offenbar einen neuen Chefplaner suchen. Quelle: dpa

Hartmut Mehdorn im Brandenburger Landtag: Der Flughafen-Chef muss sich offenbar einen neuen Chefplaner suchen.

(Foto: dpa)

BerlinNeuer Ärger um den Hauptstadtflughafen BER: Geschäftsführer Hartmut Mehdorn hat nach einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ seine Chefplanerin Regina Töpfer entlassen. Die 46 Jahre alte Bauingenieurin sollte als Projektleiterin den BER zu Ende bauen, habe aber offenbar die hohen Erwartungen der Geschäftsführung nicht erfüllen können, schreibt das Blatt unter Berufung auf Branchenkreise.

Töpfers Vertrag sei daher nicht über die Probezeit hinaus verlängert worden, die in diesem Monat endet. Sie soll ihren Posten schon geräumt haben. Ein Nachfolger stehe noch nicht fest. Flughafensprecher Ralf Kunkel wollte sich gegenüber der FAZ nicht zu „Interna“ äußern.

Für den mühsamen Bau des Flughafens ist Töpfers Scheitern ein neues Hemmnis. Sie hatte die Aufgabe erst im Herbst übernommen, nachdem das Zerwürfnis zwischen Mehdorn und dem damaligen technischen Geschäftsführer Horst Amann nicht mehr zu heilen war.

Nach dem Rauswurf befürchten die Berliner Grünen eine weitere Verteuerung des Großprojekts. „Wieder nichts als Querelen am BER“, sagte die Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Ramona Pop, Handelsblatt Online. „Es droht der Stillstand auf der Baustelle und eine weitere Kostenexplosion.“

Aus Sicht des Grünen-Landesvorsitzenden Daniel Wesener offenbart die Entlassung Töpfers ein „desolates Bild der Lage“. Flughafenchef Hartmut Mehdorn und der Aufsichtsrat hätten „ein weiteres Bauernopfer ausgemacht, das davon ablenken soll, dass sich am BER seit Monaten so gut wie gar nichts bewegt“, sagte Wesener Handelsblatt Online. Das Bau- und Finanzierungschaos werde jetzt durch ein Personalchaos komplettiert, denn auch für Töpfer sei keine Nachfolge in Sicht. „Der Termin für die Eröffnung des Hauptstadtflughafens rückt damit in immer weitere Ferne“, sagte Wesener.

„Abwärtsspirale aus personellen Notlösungen“
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Neuer Hauptstadtflughafen - BER-Chef Mehdorn feuert Chefplanerin

17 Kommentare zu "Neuer Hauptstadtflughafen: BER-Chef Mehdorn feuert Chefplanerin"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • That's like "Rearranging the deckchairs at the sinking Titanic" (Biz term at "Real Global Players")

  • Schäuble ist vom Amt her der Oberaufseher. Er hat NICHTS unternommen.
    Mehdorn ist vom Projekt BER her der verantwortliche Leiter.

    Beide sind noch im Amt.
    Geht's noch ?

    Warum prangert die HB-Redaktion diese Personen nicht an?

  • Seit wann sind alle Mitarbeiter Schuldig und die Verantwortlichen Unschuldig.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • "BER-Chef Mehdorn feuert Chefplanerin"

    Viele Köche verderben den Brei! Und wenn der Brei erst verdorben ist, hilft nur noch: ENTSORGEN!

    Diese Weisheit sollte sich Berlin (BUND) zu eigen machen. Den ganzen Misthaufen planieren, und zwar mit dem planmäßigen Rauswurf ALLER bisherig Beteiligter einschließlich Vorstand und Aufsichtsrat beginnend. Dann den ganzen Mist abreißen und mit neuer Mannschaft neu anfangen.

    SSSSSOOOOO wird das in 100 Jahren nichts - selbst wenn noch weitere -zig Milliarden in diesen Murksbau gesteckt werden. Die Pfeifen können außer Kassieren NIX - und noch nicht mal das richtig. ZUM TEUFEL JAGEN, diese "Spezialisten".

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Mal Insiderinformationen gefällig?
    Vor ca. 2 Wochen bekam ein Ingenieurbüro aus NRW folgende Anfrage: "Projektleiter" für BER gesucht, verantwortungsvolle Position, Stundensatz all-in 55,00 Euro!! (Das heißt alles inklusive, Reisekosten,Unterkunft plus alle internen Kosten wie Versicherungen, Steuer, usw.)Das Angebot wurde abgelehnt, da es zu diesem Preis nicht machbar ist.
    Wieviel Geld ziehen Mehdorn und Konsorten aus diesem Projekt,dass für die Spezialisten,die die eigentliche Arbeit machen noch so ein Hungerlohn übrigbleibt?
    Und für welchen Lohn sollen dann die Handwerker arbeiten?
    10,00 Ero die Std. oder noch weniger? Dazu müssen noch die sog. Vermittler bezahlt werden, ohne die mittlerweile fast keine Aufträge mehr vergeben werden.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%