Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Neues Energiewirtschaftsgesetz Eon-Chef Bernotat dämpft Hoffnung auf sinkende Strom- und Gaspreise

Das neue Energiewirtschaftgesetz (EnWG) wird nach den Worten von Eon-Chef Wulf Bernotat keinen großen Effekt auf die Strom- und Gaspreise haben. "Da gibt es übertriebene Erwartungen", sagte Bernotat dem Handelsblatt (Mittwochausgabe).

DÜSSELDORF. Ob die Regulierung neue Anbieter auf den Plan rufen könne, sei fraglich. "Die Regulierung wird tendenziell zwar zu sinkenden Netzentgelten führen", sagte Bernotat, "die machen aber nur einen Teil der Verbraucherpreise aus. Viel wichtiger ist die Entwicklung der Strom- und Gaspreise, die sich letztlich am Markt bilden."

Nach langen Verhandlungen wird der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat am morgigen Mittwoch das EnWG beschließen. Es soll für mehr Wettbewerb auf dem Strom- und Gasmarkt sorgen Der Vorstandsvorsitzende der Eon AG zeigte sich mit dem Kompromiss zufrieden. "Insgesamt können wir mit dem Ergebnis leben", sagte Bernotat. Die notwendige Investitionssicherheit im Netzbereich werde geschaffen. "Das von der Branche angekündigte Investitionsprogramm von rund 19 Mrd. Euro bis 2010 kann damit umgesetzt werden."

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%