Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Online-Handel Flipkart-Chef nach Fehlverhalten-Vorwurf zurückgetreten

Gegen den Gründer von Flipkart sind Vorwürfe laut geworfen – bislang gibt es für diese aber keine Beweise. Dennoch ist Bansal von der Unternehmensspitze zurückgetreten.
Kommentieren
Flipkart ist in Indien der größte Konkurrent des Online-Riesen Amazon. Quelle: AFP
Flipkart

Flipkart ist in Indien der größte Konkurrent des Online-Riesen Amazon.

(Foto: AFP)

BentonvilleDer Vorstandsvorsitzende und Mitgründer des indischen Online-Händlers Flipkart, Binny Bansal, ist überraschend zurückgetreten. Es habe einen Vorwurf „ernsten persönlichen Fehlverhaltens“ gegen ihn gegeben, teilten Flipkart und dessen neuer Mehrheitsaktionär, der US-Einzelhändler Walmart, am Dienstag mit.

Bei einer unabhängigen Untersuchung seien zwar keine Beweise für die Anschuldigung gefunden worden, aber andere Verfehlungen ans Licht gekommen - vor allem fehlende Transparenz seitens Bansals. Er bestreite den Vorwurf. Es habe die Gefahr bestanden, dass dies zu einer Ablenkung für das Unternehmen werde.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Online-Handel: Flipkart-Chef nach Fehlverhalten-Vorwurf zurückgetreten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.