Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Onlinehändler Amazon mit Gewinnsprung - Aktie fällt nachbörslich

Das Weihnachtsgeschäft hat Amazon ein besonders gutes Geschäfts beschert. Der Onlinehändler steigerte im abgelaufenen Quartal Gewinn und Umsatz deutlich. Doch Anleger haben mehr erwartet. Die Aktie fällt nachbörslich.
Update: 28.01.2016 - 23:39 Uhr
Im vergangenem Jahr sind besonders viele Geschenke online gekauft worden: Das Weihnachtsgeschäft verhilf den Onlinehändler zu einem Gewinnsprung. Quelle: Reuters
Amazon

Im vergangenem Jahr sind besonders viele Geschenke online gekauft worden: Das Weihnachtsgeschäft verhilf den Onlinehändler zu einem Gewinnsprung.

(Foto: Reuters)

San Francisco/SeattleDer weltgrößte Onlinehändler Amazon hat im Weihnachtsquartal seinen Gewinn mehr als verdoppelt. Das Nettoergebnis sprang von Oktober bis Dezember auf 482 Millionen Dollar von 214 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum, wie der US-Konzern am Donnerstag nach Börsenschluss mitteilte.

Der Umsatz sei um 22 Prozent auf 35,7 Milliarden Dollar geklettert. Der starke Dollar habe ein höheres Plus verhindert. Unter Ausklammerung der Währungseffekte seien die Erlöse um 26 Prozent gestiegen. Mit diesem Zuwachs reicht Amazon allerdings immer noch nicht an den Umsatzsprung von 35 Prozent des chinesischen Konkurrenten Alibaba im abgelaufenen Quartal heran.

Der Geschäftsbericht enttäuschte jedoch die Anleger. Die Erwartungen der Analysten wurden darin verfehlt. Die Aktie fiel nachbörslich zunächst um mehr als zehn Prozent. Auch der Gewinn fiel mit unter dem Strich 482 Millionen Dollar schwächer aus als angenommen. Für das erste Quartal 2016 stellte Amazon einen Umsatz zwischen 26,5 und 29 Milliarden Dollar in Aussicht.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
  • dpa
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%