Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Onlinehändler Amazon verlängert Prime Day von 36 auf 48 Stunden

Der Onlinehändler weitet die Abokunden-Aktion aus und begleitet sie erstmals mit Unterhaltungsangeboten. Der Prime Day ist ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor für Amazon.
Kommentieren
Der Prime Day ist ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor für den Onlinehändler. Quelle: dpa
Amazon-Paket

Der Prime Day ist ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor für den Onlinehändler.

(Foto: dpa)

Seattle, MünchenAmazon weitet sein Einkaufs-Event Prime Day in diesem Jahr auf 48 Stunden aus. Bei der Aktion gibt es in 18 Ländern Angebote nur für Mitglieder von Amazons kostenpflichtigem Abo-Dienst Prime. Sie wird am 15. Juli kurz nach Mitternacht beginnen und bis zum Ende des 16. Juli laufen, wie der Konzern am Dienstag mitteilte.

Der Prime Day ist ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor für Amazon. Allein kleine und mittlere Unternehmen hätten im vergangenen Jahr hunderttausende Produkte beim Prime Day angeboten und dabei weltweit Umsätze von mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar generieren können. Damals lief die Aktion 36 Stunden lang.

Der für das internationale Prime-Geschäft zuständige Amazon-Manager Jamil Ghani verwies auf eine Studie von The Harris Poll, wonach mehr als die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland auf ein Shopping-Event warten, wenn eine größere Anschaffung anstehe. „In Österreich sind das sogar drei von fünf Erwachsenen.“

In diesem Jahr werde Amazon den Prime Day erstmals mit Unterhaltungsangeboten begleiten, auch in Deutschland. „Außerdem finden an diesen beiden Tagen eine Reihe von exklusiven Produkt-Premieren statt.“

Amazon führte Prime ursprünglich mit dem Vorteil eines schnelleren kostenlosen Versands ein und fügte später unter anderem den Zugang zu seinem Video- und Musik-Streamingdienst hinzu. Der Zulauf zu dem Prime-Programm wurde auch nicht durch die zwischenzeitlichen Erhöhungen des Abo-Preises gestoppt.

Amazon hat mehr als 100 Millionen Prime-Kunden weltweit und wächst weiterhin. Genauere Zahlen nennt der Konzern nicht.

Mehr: Eine Mail an Händler hatte Rückschlüsse auf den bisher geheim gehaltenen Marketplace-Umsatz in Deutschland ermöglicht. Nun rudert Amazon zurück und behauptet, die Angaben seien falsch.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Onlinehändler - Amazon verlängert Prime Day von 36 auf 48 Stunden

0 Kommentare zu "Onlinehändler: Amazon verlängert Prime Day von 36 auf 48 Stunden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote