Optiker-Imperium Günther Fielmann sorgt vor

Auch auf lange Sicht soll die Familie bei Fielmann ihren Einfluss behalten. Firmenchef Günther Fielmann sorgt deshalb vor. Die von ihm kontrollierte Familienstiftung wird zum Hauptaktionär der Optikerkette.
Kommentieren
Günther Fielmann, Chef der Optikerkette. Quelle: dpa

Günther Fielmann, Chef der Optikerkette.

(Foto: dpa)

FrankfurtDer Patriarch der Optikerkette Fielmann sichert mit einer Umschichtung von Firmenanteilen den langfristigen Familieneinfluss im Unternehmen. Firmengründer, Hauptaktionär und Vorstandschef Günther Fielmann macht die von ihm kontrollierte Familienstiftung zum Hauptaktionär, wie das Unternehmen am Montagabend mitteilte. Sie hält künftig durchgerechnet 51 Prozent an dem im Nebenwerteindex MDax notierten Unternehmen.

Weitere Aktien überträgt der 73-Jährige auf seine Kinder Marc und Sophie Luise. Sie halten ihre Anteile an der Optikerkette künftig teils gemeinsam mit der Stiftung in einer Zwischenholding und teils direkt. Ihr Vater bleibt ebenfalls direkt an der börsennotierten AG beteiligt.

Insgesamt bleibt der Familienanteil unverändert bei 71,31 Prozent. Ungeachtet der Anteile seiner Kinder sei dieses Paket komplett Günther Fielmann zuzurechnen, sagte ein Sprecher.

 
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Optiker-Imperium: Günther Fielmann sorgt vor"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%