Outfit-Beratung Jennifer Schäfer verkauft ihr Mode-Start-up Daily Dress

Die Unternehmerin hat eine App mit Outfitberatung für den eigenen Kleiderschrank entwickelt. Jetzt hat sie das kleine, aber erfolgreiche Start-up verkauft.
Kommentieren
Für ihren Traum von der eigenen App gab sie ihren lukrativen Job bei einer Werbeagentur auf – das war vor 3 Jahren,.
Jennifer Schäfer

Für ihren Traum von der eigenen App gab sie ihren lukrativen Job bei einer Werbeagentur auf – das war vor 3 Jahren,.

DüsseldorfDer Vater gab ihr einen Rat: „Später ärgerst du dich, wenn du es nicht machst“, sagte er vor drei Jahren. Jennifer Schäfer hatte ihn gefragt, ob sie ihren gut bezahlten Job bei einer namhaften Hamburger Werbeagentur aufgeben sollte, um ihr eigenes Unternehmen Daily Dress zu gründen. Als der Vater dann fragte, ob sie in ihrem Job glücklich sei, fiel ihr die Entscheidung leicht.

„Er gab mir den entscheidenden Schubs zu kündigen“, erzählt die 27-Jährige heute. Die Tochter des Speditionsunternehmers aus Monheim bei Düsseldorf hatte schon länger die Idee, eine App für Mode auf den Markt zu bringen.

„Wir wollten eine intelligente Software entwickeln, die den Frauen Tipps gibt, was sie am besten aus ihrem Kleiderschrank zu einem bestimmten Anlass und zum aktuellen Wetter tragen können“, sagt Schäfer. So gründete sie mit ihrer Jugendfreundin Laura Karim und Marius Murtz die Plattform Daily Dress. Sie gibt Empfehlungen, was etwa zum Outfit aus Onlineshops wie Aboutyou passen könnte.

Das Hamburger Unternehmen ist klein, aber erfolgreich. 20.000 Nutzer haben die App bisher heruntergeladen, und davon sind acht Prozent aktive Kunden, wie Schäfer versichert. Die App lernt vom Nutzer, was der alles im Kleiderschrank hat, und gibt Anziehtipps. Das Geld verdient Daily Dress, das mit nur drei Teilzeitkräften wenig Fixkosten hat, durch Provisionen aus angeschlossenen Onlineshops.

Jetzt wurde Daily Dress, wie das Handelsblatt erfuhr, vom Hamburger Softwareunternehmen Picalike zu einem nicht genannten Preis gekauft. Die Jungunternehmerin bleibt Geschäftsführerin von Daily Dress und übernimmt das Marketing von Picalike, das künstliche Intelligenz und selbstlernende Algorithmen für Onlineshops wie Otto entwickelt.

Schäfer, die Kommunikations-Management und Marketing in Köln und Schottland studierte, will mit dem neuen Eigentümer das Geschäftsmodell ausbauen, „die App intelligenter machen“, wie sie sagt. Picalike will seine Algorithmen mit den Echtzeitdaten von Daily Dress verbinden und diese an Unternehmen aus der Modeindustrie verkaufen.

Schäfers nächstes Projekt ist schon in der Planung: eine App für Männer.

Startseite

Mehr zu: Outfit-Beratung - Jennifer Schäfer verkauft ihr Mode-Start-up Daily Dress

0 Kommentare zu "Outfit-Beratung: Jennifer Schäfer verkauft ihr Mode-Start-up Daily Dress"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%