Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Patentstreit Nespresso-Nachahmer mit Erfolg vor Gericht

Der Schweizer Lebensmittelriese Nestlé verteidigt immer wieder entschieden sein Kaffeekapsel-System Nespresso. Vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht scheiterte der Konzern jetzt mit einem Protest gegen Konkurrenten.
Kommentieren
Nespresso Kaffeekapseln. Quelle: dpa

Nespresso Kaffeekapseln.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDer Nestlé-Konzern muss weiter mit Billig-Konkurrenz für seine Nespresso-Kapseln leben. Das Oberlandesgericht Düsseldorf wies am Donnerstag in zwei Eilverfahren Klagen des Konzerns ab, die darauf abzielten, dass in Deutschland vertriebene Konkurrenz-Kapseln des unter anderem durch die Werbung mit George Clooney bekannten Nestle-Getränks mit riesigen Warnhinweisen versehen werden müssen.

„Nicht für Nespresso-Maschinen geeignet“, hätten die Verbraucher sonst auf den Verpackungen lesen müssen. Die Kapseln seien aber nur ein „passives Element“ der Nespresso-Kaffeemaschinen, die Klagen würden abgewiesen, sagte Richter Thomas Kühnen.

Nestle ist Inhaber eines für Nespresso-Kaffemaschinen genutzten Patents - und Teil der Erfindung seien auch die Kapseln, argumentierten die Anwälte des Konzerns. Und diese haben ihren Preis: Eine Kapsel „Dulsao do Brasil“ kostet im Online-Nespresso-Shop etwa 0,39 Euro - die Beklagten boten ihre Kapseln dagegen um sechs bis zehn Cent günstiger an. Nestle wehrte sich nun vor Gericht - die Konkurrenzprodukte verletzten Patente, argumentierte der Konzern.

Schon das Landgericht Düsseldorf hatte indes entschieden, dass keine Patentverletzung gegeben sei (Aktenzeichen 4b O 81/12 und 4b O 82/12). Auch vor dem Oberlandesgericht erlitt der Konzern nun eine Schlappe.

Kaffeekapseln namens „Esprimo“, die Nestlé ein Dorn im Auge sind. Quelle: dapd

Kaffeekapseln namens „Esprimo“, die Nestlé ein Dorn im Auge sind.

(Foto: dapd)


  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Patentstreit: Nespresso-Nachahmer mit Erfolg vor Gericht"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote