Pernod Ricard Brexit macht Spirituosen teurer

Nach dem offiziellen Brexit-Antrag lassen erste Reaktionen von Unternehmen nicht lange auf sich warten. Der Spirituosen-Hersteller Pernod Ricard macht seine hochprozentigen Produkte in Großbritannien ab sofort teurer.
Kommentieren
Zum Spirituosen-Hersteller gehören viele bekannte Marken. Quelle: dpa
Pernod Ricard

Zum Spirituosen-Hersteller gehören viele bekannte Marken.

(Foto: dpa)

ParisBriten müssen künftig für Hochprozentiges des französischen Spirituosen-Herstellers Pernod Ricard tiefer in die Tasche greifen. Am Tag des Brexit-Antrags teilte das Unternehmen mit, in diesem Monat in Großbritannien die Preise angehoben zu haben.

„Der Brexit führt zu einer starken Pfund-Abwertung mit einer wohl steigenden Inflation als Reaktion darauf“, erklärte Pernod Ricard am Mittwoch zur Begründung. Keine Angaben machte die weltweite Nummer zwei hinter dem britischen „Johnnie Walker“-Hersteller Diageo zum Umfang der Preiserhöhung.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Pernod Ricard: Brexit macht Spirituosen teurer"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%