Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Pleite-Airline Lufthansa legt bestes Angebot für Alitalia vor

Im Bieterwettbewerb um Alitalia liegt die Lufthansa laut der italienischen Regierung vorn. Die Verhandlungen laufen jedoch weiter.
2 Kommentare
Lufthansa hat bestes Angebot für Alitalia Quelle: dpa
Alitalia und Lufthansa

Die Pleite-Airline Alitalia sucht einen Käufer. Lufthansa gehört zu den Interessenten.

(Foto: dpa)

Rom Lufthansa hat für die marode italienische Fluggesellschaft Alitalia nach Angaben der Regierung in Rom das beste Angebot vorgelegt. Es gebe Verbesserungen, was die Frage zu Mitarbeitern und zum Erhalt vor allem der interkontinentalen Strecken betreffe, sagte Wirtschaftsminister Carlo Calenda am Donnerstagabend im TV-Programm Tg1.

Es sei jedoch ein Angebot, das „weiter verhandelt werde“. Stellen würden „in jedem Fall“ gestrichen, so Calenda.

Im Rennen um Alitalia ist auch ein Konsortium um den Billigflieger Easyjet. Zudem wird der ungarische Billig-Fluggesellschaft Wizz Air als Interessent gehandelt. Alitalia hatte vor rund einem Jahr Insolvenz angemeldet und fliegt derzeit mit einem Brückenkredit des italienischen Staates.

Die Frist für eine Entscheidung über den Verkauf wurde von Ende April noch einmal um sechs Monate nach hinten verschoben. Der Beschluss dazu soll nächste Woche gefasst werden.

Die Lufthansa hatte nach eigenen Angaben von Anfang der Woche „ein Dokument eingereicht“, in dem Ideen „für eine restrukturierte 'NewAlitalia'“ skizziert worden seien. Auf dieser Basis könne sich Lufthansa weitere Gespräche vorstellen.

Lufthansa habe immer betont, dass der italienische Markt sehr wichtig sei und dass Lufthansa Interesse an einer restrukturierten Alitalia habe, hatte ein Sprecher gesagt.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Pleite-Airline - Lufthansa legt bestes Angebot für Alitalia vor

2 Kommentare zu "Pleite-Airline: Lufthansa legt bestes Angebot für Alitalia vor"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Die Lufthansa hat es sogar schon mal auf ganz eigene Faust versucht, unter dem Namen "Lufthansa Italia" und ist damit kläglichst gescheitert. Und nun soll es mit all den typisch italienischen Besonderheiten besser funktionieren? Aber bei LH waren immer schon Leute mit Hang zum Größenwahn am Werk, bestens unterstützt von der deutschen Politik.

  • Der Lufthansa kann ich nur wünschen, dass sie den Zuschlag NICHT erhält. die Gewerkschaftsdominanz plus Politikklüngel plus der jahrelange Schlendrian werden eine gediegene Restaurierung der Alitalia nicht zulassen.

Serviceangebote