Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Prognose Einzelhandel erwartet trotz Corona 2020 Umsatzplus

Der Handelsverband Deutschland rechnet für den Einzelhandel mit einem höheren Umsatz als im vergangenen Jahr. Vor allem der Online-Handel brummt.
22.09.2020 - 11:36 Uhr Kommentieren
Der Handelsverband sieht positive Effekte durch die befristete Mehrwertsteuersenkung. Quelle: dpa
Kölner Innenstadt

Der Handelsverband sieht positive Effekte durch die befristete Mehrwertsteuersenkung.

(Foto: dpa)

Berlin Trotz des Corona-Lockdowns im Frühjahr stellt sich der deutsche Einzelhandel für 2020 auf ein weiteres Jahr mit Umsatzplus ein. Der Handelsverband Deutschland (HDE) rechnet in seiner am Dienstag vorgelegten Prognose mit einem nominalen Anstieg von 1,5 Prozent auf 552 Milliarden Euro.

Der HDE kassiert damit seine düstere Vorhersage vom Sommer. Noch Mitte Juli hatte er sich auf ein dickes Minus eingestellt, wobei ein Rückgang der Erlöse von 40 Milliarden Euro im Bereich außerhalb des Lebensmittelhandels erwartet wurde.

„Nach dem dramatischen Umsatzrückgang im Nonfood-Handel im ersten Halbjahr hat sich die Geschäftslage im Einzelhandel insgesamt deutlich erholt“, teilte der HDE nun mit. Dabei gebe es Licht und Schatten: Die vom Lockdown betroffenen Teilbranchen dürften demnach elf Prozent Umsatz einbüßen - also rund 21 Milliarden Euro.

Beim Online-Handel hingegen sei ein Plus von knapp 15 Prozent auf 68 Milliarden Euro zu erwarten. Der stationäre Handel – also die Ladengeschäfte – dürfte stagnieren.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Nachfrageeffekt durch Kinderbonus

    Angesichts geschlossener Geschäfte stieg der Online-Anteil in den Lockdown-Wochen im Nicht-Lebensmittelbereich zeitweise auf fast 50 Prozent. Auch in den Folgemonaten habe sich bisher ein überdurchschnittliches Umsatzwachstum fortgesetzt, getrieben vor allem durch höhere Einkaufsbeträge, so der HDE: „Die Krisenstimmung, die während des Lockdowns herrschte, liegt weitgehend hinter uns.“

    Der HDE sieht auch positive Effekte durch das Konjunkturpaket der Bundesregierung. Der Kinderbonus von 300 Euro pro Kind im zweiten Halbjahr 2020 sowie die befristete Mehrwertsteuersenkung sorgten für einen kleinen Nachfrageeffekt, von dem der Einzelhandel ein Stück weit profitierte.

    Das prognostizierte Umsatzwachstum für den gesamten Handel dürfe jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass in einzelnen Branchen viele Firmen in ihrer Existenz gefährdet seien, warnte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Insbesondere an den innerstädtischen Standorten seien die Herausforderungen groß.

    Mehr: Ökonomen einig: Deutschland kommt besser durch die Wirtschaftskrise als erwartet

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Prognose - Einzelhandel erwartet trotz Corona 2020 Umsatzplus
    0 Kommentare zu "Prognose: Einzelhandel erwartet trotz Corona 2020 Umsatzplus"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%