Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Prognosen verfehlt Delta Air Lines reduziert Verlust

Die drittgrößte US-Fluggesellschaft Delta Air Lines hat im Schlussquartal des vergangenen Jahres ihre hohen Verluste reduziert. Die Erwartungen der Analysten wurden aber dennoch verfehlt.

HB CHICAGO. Belastet wurde das Ergebnis durch Aufwendungen für den Pensionsplan der Piloten mit einem Volumen von 134 Mill. Dollar nach Steuern, wie das in Atlanta ansässige Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Verlust im vierten Quartal habe 327 Mill. Dollar oder 2,69 Dollar pro Aktie betragen nach 363 Mill. Dollar vor Jahresfrist. Ohne Sonderposten habe er bei 1,71 Dollar pro Aktie gelegen. Von Reuters befragte Analysten hatten mit einem Verlust von 1,65 Dollar je Aktie gerechnet. Delta ist die erste der großen US-Fluggesellschaften, die Zahlen für das abgelaufene Quartal vorlegt.

Der Quartalsumsatz stieg den Angaben zufolge im Berichtsquartal um 2,7 % auf 3,4 Mrd. Dollar. Das Unternehmen habe zum Ende des Quartals über Barmittel in Höhe von 2,9 Mrd. Dollar verfügt.

Startseite
Serviceangebote