Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Quartalszahlen American Express erfüllt Gewinnerwartungen

Shopping-Fans zücken immer öfter ihre Kreditkarte - jedenfalls jene von American Express. Der US-Konzern meldete für das dritte Quartal einen Zuwachs bei Gewinn und Umsatz, der die Erwartungen traf.
Update: 18.10.2012 - 00:59 Uhr Kommentieren
American Express hat mit seinen Geschäften die Erwartungen übertroffen. Quelle: AFP

American Express hat mit seinen Geschäften die Erwartungen übertroffen.

(Foto: AFP)

New YorkAmerican Express profitiert von der steigenden Kauflust seiner Kreditkarten-Kunden. „Wir haben solide Ergebnisse eingefahren vor dem Hintergrund einer sehr unrund laufenden globalen Wirtschaft“, sagte Konzernchef Kenneth Chenault am Mittwoch am Firmensitz in New York.

Der Kreditkarten-Anbieter verdiente im dritten Quartal unterm Strich 1,3 Milliarden Dollar (1,0 Mrd Euro) und damit 1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das entspricht 1,09 Dollar pro Aktie. Im selben Vorjahreszeitraum hatte das Nettoeinkommen bei 1,24 Milliarden Dollar gelegen.

Die Erlöse - die gesamten Einnahmen - stiegen um 4 Prozent auf 7,9 Milliarden Dollar. Mit den Zahlen traf American Express die Erwartungen der Analysten.

American Express gehört zusammen mit Visa und Mastercard zu den drei großen Kreditkarten-Anbietern. Im Unterschied zur Konkurrenz vergibt American Express auch den eigentlichen Kredit. Das bedeutet, dass American Express zwar Zinsen einstreicht, doch gleichzeitig das Risiko unbeglichener Schulden trägt.

Visa und Mastercard fungieren dagegen als Abwickler für Banken. Sie leben vor allem von den Gebühren, die bei jeder Zahlung mit Karte anfallen. Die beiden Rivalen legen Ende des Monats ihre Zwischenbilanzen vor.

Allerdings spürt American Express in den USA auch die Zurückhaltung seiner überwiegend wohlhabenden Kunden. Zwar gaben die Karteninhaber acht Prozent mehr Geld aus. In den Vorquartalen konnte der Konzern aber Wachstumsraten im zweistelligen Bereich vorweisen.

Weil wohlhabende Verbraucher von Kreditkartenfirmen besonders umworben werden, will das Unternehmen auch Karten für Niedrigverdiener auflegen. Zusammen mit der Supermarktkette Wal-Mart Stores bietet das Unternehmen inzwischen eine aufladbare Bezahlkarte für Kunden an, die über kein Bankkonto verfügen.

Sicheres Bezahlen im Urlaub

  • dpa
  • dapd
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Quartalszahlen - American Express erfüllt Gewinnerwartungen

0 Kommentare zu "Quartalszahlen: American Express erfüllt Gewinnerwartungen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote