Quartalszahlen Energiebörse EEX steigert Gewinn

Die Leipziger Energiebörse EEX hat 2008 ihren Vorsteuergewinn deutlich erhöht. Er stieg auf 27 Millionen Euro. Und 2009 soll noch einmal genauso gut werden, hofft das Unternehmen.

HB LEIPZIG. Der Umsatz kletterte 2008 um acht Prozent auf 43,2 Mio. Euro. Mit 93 Prozent erzielte die Energiebörse die meisten Erlöse mit Strom. "Wir wollen den Strom- Anteil weiter reduzieren, unter anderem zugunsten von Gas", sagte EEX-Finanzvorstand Iris Weidinger. Die EEX ist mit mehr als 200 Teilnehmern aus 19 Ländern die größte Energiebörse in Europa. Sie hat rund 80 Mitarbeiter.

Im vergangenen Jahr hat die Börse eine Kooperation mit der französischen Energiebörse Powernext angebahnt. Die beiden Unternehmen legten sowohl ihre Spot- als auch ihre Terminmärkte zusammen. Am 1. Juli diesen Jahres soll der Zusammenschluss formal abgeschlossen werden. "Wir sind mit weiteren Partnern im Gespräch", sagte EEX-Chef Hans-Bernd Menzel. Es gebe europaweit 30 Börsen, die mit Energie handeln. "Da ist noch Raum, und wir freuen uns auf weitere Partnerschaften."

Am EEX-Spotmarkt für Strom ist das gehandelte Volumen 2008 um 25 Prozent gestiegen - von 124 auf 154 Terawattstunden (TWh). Dies entspreche mehr als dem Doppelten des gesamten Stromverbrauchs Österreichs und knapp einem Drittel des Verbrauchs in Deutschland. Einen leichten Zuwachs gab es am Strom-Terminmarkt: Das Handelsvolumen erhöhte sich um ein Prozent auf 1165 TWh. Auch der Handel mit CO2-Emissionsberechtigungen am Terminmarkt stieg, ebenso das Volumen im Erdgas-Handel auf Spot- und Terminmarkt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%