Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Quartalszahlen Starbucks enttäuscht mit schwachem Ausblick

Die trübe Prognose von Starbucks enttäuscht die Anleger. Dabei stieg der Umsatz im Verhältnis zum Vorjahr um 18 Prozent an. Sorgen macht dem Unternehmen allerdings das schwache Wachstum in Asien.
29.10.2015 Update: 30.10.2015 - 00:49 Uhr
Starbucks wächst weiter kräftig - doch ein trüber Ausblick auf das Weihnachtsquartal sorgt für Enttäuschung an der Börse. Quelle: dpa
Starbucks

Starbucks wächst weiter kräftig - doch ein trüber Ausblick auf das Weihnachtsquartal sorgt für Enttäuschung an der Börse.

(Foto: dpa)

Seattle Die Kaffeerestaurant-Kette Starbucks wächst weiter kräftig - doch ein trüber Ausblick auf das Weihnachtsquartal sorgt für Enttäuschung an der Börse. In den drei Monaten bis Ende September stieg der Umsatz um 18 Prozent zum entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 4,9 Milliarden Dollar (4,5 Mrd Euro), wie Starbucks am Donnerstag mitteilte.

Der Gewinn kletterte um elf Prozent auf 653 Millionen Dollar. Die Verkäufe auf etablierter Ladenfläche legten weltweit um acht Prozent und damit stärker als von Analysten erwartet zu. Allerdings fiel das Wachstum in China und der Asien-Pazifik-Region insgesamt, wo Starbucks aggressiv expandiert, zuletzt schwächer als angenommen aus.

Starbucks-Prognose schwächer als erhofft

Zudem lieferte der Konzern, dessen Produktpalette mit warmen Snacks oder Wein zunehmend über das klassische Kaffee- und Kuchen-Angebot hinausgeht, eine überraschend niedrige Prognose für das nächste Quartal. Starbucks stellt einen Gewinn pro Aktie von 44 bis 45 Cent in Aussicht. An der Wall Street war mit 47 Cent gerechnet worden.

Anleger reagierten negativ auf den Quartalsbericht und ließen die Aktie nachbörslich zunächst um fast vier Prozent sinken. Seit Jahresbeginn hat der Kurs des Papiers allerdings um über 50 Prozent zugelegt. Der Börsenwert des rasant wachsenden Unternehmens ist in den letzten zwei Jahren um mehr als 60 Prozent gestiegen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Quartalszahlen - Starbucks enttäuscht mit schwachem Ausblick
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%