Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rechtslage Was darf ich mit meiner Drohne?

Auch in Europa dürfen Drohnen nicht alles. Ab einem Gewicht von fünf Kilogramm gelten für Flugobjekte besondere Bestimmungen. Doch Experten reichen die geltenden Regeln nicht aus.
Auch wegen ihrer militärischen Verwendung leidet das Image der Flugkörper. Quelle: dpa
Aufklärungsdrohne beim Einsatz in Afghanistan

Auch wegen ihrer militärischen Verwendung leidet das Image der Flugkörper.

(Foto: dpa)

FrankfurtWer in Deutschland eine Drohne benutzt, braucht dazu keine Genehmigung. Allerdings muss er auf ein paar Dinge achten. So dürfen die Flugobjekte ein Gewicht von fünf Kilogramm nicht überschreiten und nicht höher als 100 Meter fliegen. Zudem muss der „Pilot“ seine Drohne stets in Sichtweite behalten. Wer sich einem Flughafen mehr als 1,5 Kilometer nähert, braucht eine Sondergenehmigung, Menschenansammlungen, Unfallstellen und Industrieanlagen sind per se tabu. Auch ist es verboten, die Privatsphäre zu verletzten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Rechtslage - Was darf ich mit meiner Drohne?