Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Reform der Fluggesellschaft Lufthansa-Chef flirtet mit Easyjet

Die deutsche Fluggesellschaft ist tief in der Krise. Erstmals hat die Lufthansa kein Wachstum mehr verzeichnet. Konzernchef Spohr will nun die Billigtochter Eurowings ausbauen. Die könnte mit Easyjet kooperieren.
18.09.2015 - 18:00 Uhr
Der Lufthansa-Chef muss die Kosten straffen. Quelle: dpa
Carsten Spohr

Der Lufthansa-Chef muss die Kosten straffen.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der Lufthansa-Vorsitzende Carsten Spohr sieht seine Fluggesellschaft vor einem Wendepunkt. Erstmals in ihrer Geschichte habe die Lufthansa über mehrere Jahre kein Wachstum mehr verzeichnet, sagte Spohr dem „Spiegel“ laut Vorabbericht von Freitag. Die Lufthansa könne es mit ihrer Kostenstruktur „kaum noch schaffen, irgendeine Strecke zu finden, die zu fliegen weniger kostet, als wir von den Passagieren dort erlösen können“. Deshalb passe „das, was bisher üblich war, also eine gute Bezahlung, gute Arbeitsbedingungen und gute Karriereperspektiven, auf einmal nicht mehr zusammen“, sagte Spohr dem Magazin.

Spohr bringt eine Zusammenarbeit der konzerneigenen Billigfluglinie Eurowings mit dem britischen Rivalen Easyjet ins Spiel. „Wir können aktiv mit anderen Airlines kooperieren, und Easyjet hat schon häufig Interesse daran bekundet, mit der Lufthansa-Group zusammenzuarbeiten“, sagte Spohr dem „Spiegel“.

Mit diesen Billigfliegern kommen Sie pünktlich
Platz 10 – Air Asia (Malaysia)
1 von 10

Air Asia beförderte im vergangenen Jahr mehr als 28 Millionen Menschen. Die Experten von Flightstats haben insgesamt 157.775 Flüge ausgewertet. Demnach waren 78,08 Prozent der Flüge pünktlich. Die Airline geriet zuletzt in die Schlagzeilen, weil ein Airbus am 28. Dezember auf dem Weg von Surabaya in Indonesien nach Singapur aus bislang ungeklärten Gründen in die Javasee gestürzt war. Alle 162 Menschen an Bord kamen ums Leben.

(Foto: dpa)
Platz 9 – Jetstar (Australien)
2 von 10

Jetstar brachte seine Kunden in 82,25 Prozent der Fälle pünktlich ans Ziel. Die australische Billigfluggesellschaft verzeichnete 2014 insgesamt 115.009 Flüge und beförderte mehr als 21 Millionen Menschen.

(Foto: Reuters)
Platz 8 – Virgin America (USA)
3 von 10

Die US-amerikanische Fluggesellschaft mit Sitz in Burlingame (Kalifornien) landet auf dem achten Platz. 82,42 Prozent der insgesamt 58.784 Flüge im Jahr 2014 waren nach Berechnungen von Flightstats pünktlich. Die Airline transportierte im vergangenen Jahr mehr als acht Millionen Menschen.

(Foto: AFP)
Platz 7 – Indigo (Indien)
4 von 10

Die Mehrzahl der Flüge von Indigo sind indische Inlandsflüge – davon gibt es allerdings jede Menge. Insgesamt wertete Flightstats 183.515 Flüge der Billig-Airline aus, 83,31 Prozent der Flieger landeten pünktlich. Indigo beförderte 2014 rund 33 Millionen Passagiere.

(Foto: dpa)
Platz 6 – Norwegian Air (Norwegen)
5 von 10

84,96 Prozent der Flüge von Norwegian Air waren 2014 pünktlich am Ziel. Die norwegische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Bærum-Fornebu nahe der Hauptstadt Oslo verzeichnete 172.277 Flüge und beförderte mehr als 31 Millionen Menschen. Zu den Reisezielen in Deutschland gehören Berlin, München, Hamburg und Köln-Bonn.

(Foto: Reuters)
Platz 5 – Easyjet (Großbritannien)
6 von 10

Einen guten fünften Platz im Pünktlichkeitsranking belegt Easyjet, das seine mehr als 72 Millionen Passagiere in 85,12 Prozent der Fälle pünktlich ans Ziel bringt. Easyjet ist nach Ryanair die zweitgrößte Billigfluggesellschaft Europas und fliegt in Deutschland unter anderem von Düsseldorf, Köln-Bonn, Hamburg und Berlin. 2014 hob die Airline insgesamt 443.898 Mal ab.

(Foto: dapd)
Platz 4 – Niki (Österreich)
7 von 10

Daumen hoch von Gründer Niki Lauda, ehemaliger Formel-1-Fahrer: Niki mit Sitz in Wien transportierte in 24.426 Flügen rund 3,8 Millionen Menschen – oft pünktlich. 86,22 Prozent der Flüge der heutigen Air-Berlin-Tochter landeten planmäßig.

(Foto: ap)

Easyjet hatte angeboten, Zubringerflüge zu Lufthansa-Langstreckenflügen zu übernehmen. Dies kommt für die Kranich-Airline nicht infrage, da etwa Passagiere bei dem Modell nach dem ersten Flug ihr Gepäck nochmals abholen und dann aufgeben müssten. Nun eröffnet der 48-jährige Topmanager aber die Möglichkeit einer anderen Kooperation: Mit einem Schulterschluss von Easyjet und Eurowings könnte die Lufthansa der erst im Aufbau befindlichen Tochter auf einen Schlag zu einer kritischen Größe auf dem europäischen Flugmarkt verhelfen.

Easyjet wollte sich zu den Avancen nicht direkt äußern. Die Airline suche stets nach Wegen, um ihr Streckennetz zu erweitern, ohne den Betrieb teurer oder komplexer zu machen, sagte ein Firmensprecher.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mit Easyjet flogen voriges Jahr mehr als 65 Millionen Passagiere. Damit sind die Briten die zweigrößte Billig-Airline in Europa nach Ryanair. Eurowings hingegen steckt noch in den Kinderschuhen. Zudem laufen die mächtigen Lufthansa-Piloten gegen die neue Konkurrenz im eigenen Haus Sturm, da sie die Auslagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland fürchten.

    Die Pläne von Spohr für Eurowings gehen aber noch weiter: „Wir brauchen eine Konsolidierung im Billigflugmarkt in Europa“, sagte er in dem Interview. „Eurowings soll dabei ein wichtiger Bestandteil sein.“ Die Lufthansa werde mit diesem Ableger schon bald so erfolgreich sein, dass sie in einem Konsolidierungsprozess nicht als Juniorpartner dastehen müsste.

    Wenn der Flug günstiger als eine Taxifahrt ist

    • rtr
    • afp
    Startseite
    Mehr zu: Reform der Fluggesellschaft - Lufthansa-Chef flirtet mit Easyjet
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%