Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Reisekonzern im Umbau Tui plant umfangreiche Firmenverkäufe

Tui-Chef Fritz Joussen will sich künftig deutlich stärker auf das Kerngeschäft konzentrieren. Wenn die Fusion mit Tui Travel abgeschlossen ist, sollen mehr als hundert Tochterfirmen verkauft werden.
18.08.2014 - 06:16 Uhr Kommentieren

100 Töchter sollen abgestoßen werden

Düsseldorf Europas größtem Reisekonzern Tui steht ein massiver Umbau ins Haus. Das kündigte Konzernchef Fritz Joussen in einem Interview mit dem Handelsblatt (Montagausgabe) an. Wird die geplante Fusion mit der Mehrheitsbeteiligung Tui Travel von den Aktionären beider börsennotierter Gesellschaften genehmigt, will der Firmenchef mehr als 100 der rund 650 Tochterfirmen zum Verkauf stellen, schließen oder in bestehende Konzerngesellschaften integrieren. „Wir fokussieren uns auf den Kern“, sagte Joussen. Diesen werde man zudem erheblich ausbauen.

Das Geschäftsvolumen, das im Fall der Fusion auf den Prüfstand kommt, bezifferte der Tui-Chef mit 15 Prozent vom Umsatz und Ergebnis. Unterstellt werden soll das Randgeschäft als eigener Vorstandsbereich dem Briten Will Waggott, der bislang die Finanzen von Tui Travel leitet.

Im Juni hatten die Spitzen von Tui AG und ihrer 54,5-Beteiligung Tui Travel den geplanten Zusammenschluss angekündigt. Stimmen die Hauptversammlungen mit Dreiviertelmehrheit zu, kommen spätestens im kommenden Frühjahr die Hotel- und Kreuzfahrtaktivitäten der Tui AG und das von Tui Travel betriebene Reiseveranstalter-Geschäft unter ein gemeinsames operatives Dach.

Jede Aktie der britischen Tui Travel soll dazu in 0,399 neue Papiere der Tui AG umgetauscht werden. An dem Umtauschverhältnis werde nicht mehr gerüttelt, sagte Joussen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Lesen Sie das komplette Interview mit Tui-Konzernchef Fritz Joussen im Kaufhaus der Weltwirtschaft.

    • cs
    Startseite
    Mehr zu: Reisekonzern im Umbau - Tui plant umfangreiche Firmenverkäufe
    0 Kommentare zu "Reisekonzern im Umbau: Tui plant umfangreiche Firmenverkäufe"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%