Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Reisekonzern Tui verkauft Mehrheit an Fluglinie Corsair

Der Reisekonzern hat seine Mehrheit an der französischen Fluglinie abgestoßen. Käufer ist die deutsche Beteiligungsgesellschaft Intro Aviation.
Kommentieren
Nach Ansicht von Tui-Chef Fritz Joussen passt die Langstrecken-Linienfluggesellschaft nicht zum Konzern, da sie keine Synergien mit den anderen Geschäftsbereichen erzielen kann.. Quelle: AFP
Corsair

Nach Ansicht von Tui-Chef Fritz Joussen passt die Langstrecken-Linienfluggesellschaft nicht zum Konzern, da sie keine Synergien mit den anderen Geschäftsbereichen erzielen kann..

(Foto: AFP)

HannoverDer weltgrößte Reisekonzern Tui hat einen Käufer für seine französische Fluglinie Corsair gefunden. Die deutsche Beteiligungsgesellschaft Intro Aviation übernehme in einem ersten Schritt 53 Prozent der Anteile an dem Unternehmen, teilte Tui am Montag in Hannover mit.

Corsair ist eine Langstrecken-Linienfluggesellschaft mit sieben Flugzeugen. Nach Ansicht von Tui-Chef Fritz Joussen passt sie nicht zum Konzern, da sie keine Synergien mit den anderen Geschäftsbereichen erzielen kann – auch nicht mit den Ferienfluglinien der Tui.

Der Vereinbarung zufolge bleibt Tui im Zuge des Verkaufs zunächst mit 27 Prozent an Corsair beteiligt. Der Treuhandfonds der Corsair-Mitarbeiter behält 20 Prozent. Zum Kaufpreis machte der Konzern keine Angaben.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Reisekonzern: Tui verkauft Mehrheit an Fluglinie Corsair"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.