Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Reiseunternehmen Tui-Großaktionär Mordaschow holt Söhne an Bord – Anteil bleibt gleich

Der Anteilseigner überschreibt einen Teil seiner Beteiligung an seine Söhne. Mordaschows Familie hält knapp ein Viertel an Tui.
Kommentieren
Die Familien-Holding hält weiterhin 24,99 Prozent an dem Reiseunternehmen. Quelle: obs/Accor Hotellerie Deutschland GmbH
Tui

Die Familien-Holding hält weiterhin 24,99 Prozent an dem Reiseunternehmen.

(Foto: obs/Accor Hotellerie Deutschland GmbH)

Frankfurt Tui-Großaktionär Alexej Mordaschow hat einen Teil seiner Beteiligung an dem Reisekonzern an seine Söhne überschrieben. Die Familie behalte aber über eine gemeinsame Holding mit 24,99 Prozent denselben Anteil an Tui, über den Mordaschow zuvor allein verfügt habe, sagte ein Sprecher des Konzerns mit Sitz in Hannover am Freitag. Mit der per Pflichtmitteilung öffentlich gemachten Nachfolgeregelung wolle der 53-Jährige seine Söhne in das Geschäft einbinden.

Mehr: Tui wollte mit einer der modernsten Flugzeugflotten glänzen. Doch das 737-Max-Verbot macht diese Ziele zunichte – und kostet den Reiseveranstalter viel Geld.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Reiseunternehmen: Tui-Großaktionär Mordaschow holt Söhne an Bord – Anteil bleibt gleich"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote