Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rewe-Vorstand Lionel Souque Sein großes Gesellenstück

Rewe-Vorstand Lionel Souque hat mit viel Geschick den Tengelmann-Deal ausgehandelt. Damit steigen seine Chancen, an die Spitze des Konzerns aufzurücken. Mit dem aktuellen Chef verbindet ihn außer der Herkunft nicht viel.
Rewe-Vorstand Souque Quelle: PR
„Mit dieser strategischen Entscheidung sind wir Wettbewerbern wie Amazon und Co. einen Schritt voraus“.

Rewe-Vorstand Souque

(Foto: PR)

Düsseldorf Humor hat er. Beim Spiel gegen den Red-Bull-Club RB Leipzig ließ Lionel Souque als Sponsor den 1. FC Köln mit Werbung für den Rewe-Energydrink „Maximal G“ auflaufen. Diesen Schritt kommentierte er mit dem angriffslustigen Spruch: „Wollen wir doch mal sehen, wer schneller läuft, der Geißbock oder der Bulle.“ Zum 1. April hat Souque auch schon mal angekündigt, dass Rewe Lebensmittel mit einem Ferrari ausliefere. „Mit dieser strategischen Entscheidung sind wir definitiv Wettbewerbern wie Amazon und Co. einen Schritt voraus“, ließ sich der Rewe-Deutschland-Chef in einer Pressemitteilung zitieren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall

Mehr zu: Rewe-Vorstand Lionel Souque - Sein großes Gesellenstück