Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

S.Oliver Pichler kam und scheiterte

Als erster externer CEO im Familienunternehmen S.Oliver wollte Reiner Pichler die Modemarke aufpeppen. Trotz mehrerer Erfolge gibt er jetzt auf – eine Person scheint dabei eine wichtige Rolle gespielt zu haben.
Reiner Pichler war erster externer CEO bei S.Oliver und wollte umbauen – damit ist er gescheitert. Jetzt wird er abgesägt. Quelle: dpa
Ende für Pichler

Reiner Pichler war erster externer CEO bei S.Oliver und wollte umbauen – damit ist er gescheitert. Jetzt wird er abgesägt.

(Foto: dpa)

Rottendorf Die Nachricht kam für die Öffentlichkeit völlig überraschend: Reiner Pichler, neuer CEO von S. Oliver, verlässt das Unternehmen Ende Mai. Er scheide „in bestem Einvernehmen und mit offizieller Wirkung zum 31. Mai aus“, teilte der Modekonzern am Mittwochnachmittag mit. Darauf hätten sich das Unternehmen und der Manager verständigt. Damit ist das Experiment gescheitert, das Familienunternehmen von einem externen Manager führen zu lassen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen