Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schnell-Lieferservice Prime Now Rossmann will angeblich mit Amazon kooperieren

Der Drogeriekonzern Rossmann strebt einem Medienbericht zufolge eine Kooperation mit dem Onlineriesen Amazon an. Ein Teil des Rossmann-Sortiments soll über den Schnell-Lieferservice Prime Now verschickt werden.
04.08.2017 - 20:17 Uhr Kommentieren
Die Drogeriemarktkette arbeitet künftig wohl mit Amazon zusammen. Quelle: dapd
Rossmann

Die Drogeriemarktkette arbeitet künftig wohl mit Amazon zusammen.

(Foto: dapd)

Burgwedel Der Drogeriekonzern Rossmann will einem Medienbericht zufolge mit dem Online-Handelsgiganten Amazon kooperieren. Rossmann werde Kooperationspartner für den Schnell-Lieferservice Prime Now, berichtete die „Lebensmittel Zeitung“ am Freitag unter Berufung auf gut informierte Kreise. Gestartet werden solle in Berlin – und zwar zunächst mit einem Viertel des Rossmann-Sortiments, das rund 17.000 Artikel umfasse. Im Erfolgsfall könne die Kooperation demnach auf München ausgeweitet werden. Dem Bericht zufolge wird das Bündnis seit Monaten vorbereitet. Rossmann wollte sich zu dem Bericht nicht äußern.

Amazon habe zwar vor Jahren schon einmal mit dem Drogerie-Marktführer dm kooperiert, berichtete die Zeitung. Mangels Erfolg sei das Projekt versandet. Rossmann dagegen arbeite umfassender mit Amazon zusammen, behalte die Preishoheit und bestimme das Sortiment. Amazon stelle die Online-Plattform sowie die Logistik.

Das eigene Rossmann-Online-Geschäft hat nach früheren Angaben von Einkaufs- und Marketing-Geschäftsführer Raoul Roßmann keinen großen Anteil am Gesamterlös. Das Geschäft wuchs demnach im vergangenen Jahr um 7 Prozent auf 28 Millionen Euro. Konzernweit stiegen die Erlöse 2016 um 6,3 Prozent auf 8,4 Milliarden Euro.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Schnell-Lieferservice Prime Now: Rossmann will angeblich mit Amazon kooperieren"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%