Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schulden steigen Alitalia fliegt weiter Verluste ein

Der Sinkflug der Alitalia geht weiter: Im dritten Quartal 2003 habe das Unternehmen Verluste vor Steuern und Sonderposten in Höhe von 47 Millionen Euro verzeichnet, teilte die Alitalia am Dienstag mit.

HB ROM.

Ein Jahr zuvor hatte die italienische Fluggesellschaft noch ein positives Ergebnis von 26 Millionen Euro verbucht. Der operative Verlust belaufe sich auf 22 Millionen Euro nach plus 58 Millionen Euro im gleichen Vorjahresquartal, hieß es. Die Nettoverschuldung des Konzerns, der langfristig eine Aufnahme in die Air France/KLM-Gruppe anstrebt, stieg vom 30. Juni bis zum 30. September um 13 Millionen Euro auf knapp 1,2 Milliarden Euro

.

Für dasGesamtjahr 2003 hatte die Alitalia zuletzt operative Verluste in Höhe von 410 Millionen Euro vorausgesagt. Alitalia plant zudem die Auslagerung von 1200 Stellen und die Streichung von 1500 Arbeitsplätzen. Die Fluggesellschaft wolle in den nächsten drei Jahren 1,2 Milliarden Euro in die Erneuerung ihrer Flotte investieren, hieß es im Oktober.

Startseite
Serviceangebote