Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schuldenabbau Hilton verkauft Scandic-Hotels

Der amerikanische Hotelkonzern Hilton verkauft seine Scandic-Hotelkette für rund 833 Millionen Euro an die skandinavische Investmentfirma EQT. Dies hat die Hilton Hotels Corporation in Beverly Hills (Kalifornien) mitgeteilt

HB BEVERLY HILLS. Scandic ist der größte Hotelbetreiber in Skandinavien und verfügt über 132 Hotels. Hilton wird nach dem Scandic-Verkauf noch sechs Hilton-Hotels in Skandinavien haben. Das US-Unternehmen erwartet nach Steuern Einkünfte von rund einer Milliarde Dollar aus dem Verkauf. Das Geld soll zum Schuldenabbau verwendet werden. Die Aufsichtsbehörden müssen erst ihre Zustimmung geben. Der Verkauf solle im April abgeschlossen werden.

Hilton hat mehr als 2900 Hotels mit einer halben Million Zimmern in 78 Ländern und beschäftigt 105 000 Mitarbeiter. Zu dem Hotelkonzern gehören unter anderem Hotelketten wie Hilton, Conrad, Doubletree, Embassy Suites Hotels und Hampton Inn.

Startseite