Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schuldenabbau Tui verkauft Terminal und Schiffe

Der Reise- und Schifffahrtskonzern Tui hat sein Hafenterminal in Montreal und Containerschiffe veräußert. Käufer seien die Investmentbanktochter der HSH Nordbank beziehungsweise Morgan Stanley, sagte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag.

dpa-afx HANNOVER. Wie der Reisekonzern am Donnerstag präzisierte, veräußert er 80 Prozent der kanadischen Containerterminal-Aktivitäten in Montreal an die Infrastruktur Investment Gruppe von Morgan Stanley. Dadurch reduziere Tui seine Nettoverschuldung um rund 300 Mill. Euro. Neben der verbleibenden 20-Prozent-Beteiligung bleibe die Tui-Tochter Hapag-Lloyd bedeutendster Kunde des Terminals. Die Transaktion solle noch im ersten Quartal 2007 abgeschlossen werden.

Zudem hat Tui per Ende 2006 sieben Containerschiffe einschließlich eines Container-Portfolios an die schwedische Leasinggesellschaft HSH N Nordic Finance AB, ein Unternehmen der HSH Nordbank-Tochter DAL/AGV, verkauft. Hierbei beläuft sich die Entschuldungswirkung auf rund 320 Mill. Euro. Die Schiffe und das Container-Portfolio würden langfristig an Hapag-Lloyd verleast, hieß es weiter.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite