Schwieriger Markt Euronics will Umsatz ausbauen

Der Markt für Unterhaltungselektronik ist derzeit schwierig. Die Umsätze sinken, die Nachfrage auch. Der Elektronik-Einkaufsverbund Euronics bleibt aber ehrgeizig.
Kommentieren
Fernseher auf der IFA. Die Elektronikmärkte kämpfen um Anteile. Quelle: AFP

Fernseher auf der IFA. Die Elektronikmärkte kämpfen um Anteile.

(Foto: AFP)

BerlinDer Elektronik-Einkaufsverbund Euronics hält trotz zuletzt nachlassender Nachfrage an seinem ehrgeizigen Umsatzziel fest. Bis 2020 will die europäische Nummer zwei die Erlösmarke von 20 Milliarden Euro knacken - wie Marktführer Media-Saturn im vergangenen Jahr.

„Für Unterhaltungselektronik und weiße Ware sind die Zeiten nicht rosig“, sagte Euronics-Präsident Hans Carpels heute auf der Elektronikmesse IFA in Berlin. Mit einer stärkeren Betonung der Marke und neuen Vertriebskonzepten sei das Ziel aber erreichbar. Für das laufende Jahr rechnet Euronics mit einem Umsatz von 15,5 Milliarden Euro, was einem Plus von etwa 2,6 Prozent entspräche.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Schwieriger Markt: Euronics will Umsatz ausbauen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%