Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Shutterstock-Gründer Jon Oringer - Konservativ in Kryptofragen

Er hat mit der digitalen Fotobörse Shutterstock gut verdient. Von dem Konzept, mit Kryptowährungen den Aktienkurs zu heben, hält er nichts.
Schon eine Milliarde Lizenzen konnte der Programmierer über seine Online-Plattform verkaufen. Quelle: Bloomberg
Shutterstock-Chef Jon Oringer

Schon eine Milliarde Lizenzen konnte der Programmierer über seine Online-Plattform verkaufen.

(Foto: Bloomberg)

New York Der vergangene Donnerstag, Jon Oringer ist von seinem Büro im Empire State Building an die Wall Street gekommen. Gleich wird er im Handelsraum der New Yorker Börse die Schlussglocke läuten, um so die Milliarde verkaufter Lizenzen zu zelebrieren. Zur Feier des Tages trägt der dunkelhaarige Mann einen blauen Anzug zu braunen Stiefeletten. Sogar seine Frau ist dabei, um dem Gründer und Vorstandsvorsitzenden des Bilderdiensts Shutterstock zur Seite zu stehen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Shutterstock-Gründer - Jon Oringer - Konservativ in Kryptofragen