Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Song zum Download Amazon spendet Einnahmen aus Pegida-Hymne

Seit etwas mehr als einer Woche vertreibt die islamfeindliche Pegida ihre Hymne auf diversen Download-Portalen. Der Online-Versandhändler Amazon reagiert auf Kritik und will nun seine Erlöse an Flüchtlinge spenden.
30.12.2015 - 20:53 Uhr
Amazon will seine Erlöse aus dem Verkauf der Hymne spenden. Quelle: Screenshot
Pegida-Hymne

Amazon will seine Erlöse aus dem Verkauf der Hymne spenden.

(Foto: Screenshot)

Düsseldorf „Gemeinsam sind wir stark!“ heißt die Pegida-Hymne, die seit dem 21. Dezember auf diversen Download-Portalen vertrieben wird, darunter auch beim Online-Versandhändler Amazon. Dort kostet der Download des Songs 1,29 Euro. Die Erlöse aus den Verkäufen sollen nach Aussage des Pegida-Chefs Lutz Bachmann „für einen guten Zweck“ verwendet werden – nämlich für „bedürftige deutsche Obdachlose“.

Schon kurz nach der Veröffentlichung spottete die Netz-Gemeinde über die musikalische Qualität des Stücks, das im Wesentlichen eine Summ-Orgie darstellt und bis auf einige „Aaaahs“ und „Lalalas“ ohne richtigen Text auskommt. Da half es auch nicht, dass Pegida diesen Umstand auf Facebook damit rechtfertigte, dass jede Ortsgruppe der Bewegung noch einen eigenen Text bekommen werde.

Nun setzt Amazon ein Zeichen gegen die fremdenfeindliche Gesinnung der Bewegung und kündigt an, die Erlöse aus dem Verkauf des Songs an eine gemeinnützige Organisation zur Unterstützung von Flüchtlingen spenden zu wollen. Dies ist einem Hinweis neben dem Download-Button auf der Amazon-Homepage zu entnehmen.

Wer jetzt mit dem Gedanken spielt, die Pegida-Hymne aus Protest zu kaufen, um so Flüchtlinge zu unterstützen, sollte wissen, dass Amazon nur etwa ein Drittel der Erlöse aus dem Verkauf des Songs einbehält. Für diese Zwecke war die #AktionArschloch im Spätsommer dieses Jahres besser geeignet: Ein Musiklehrer aus Georgsmarienhütte hatte Tausende Menschen dazu gebracht, sich den Ärzte-Song „Schrei nach Liebe“ aus dem Jahr 1993 digital zu kaufen, um ein Zeichen gegen rechte Hetze zu setzen. Die Erlöse wurden komplett gespendet.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • anm
    Startseite
    Mehr zu: Song zum Download - Amazon spendet Einnahmen aus Pegida-Hymne
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%