Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Spielzeughersteller Lego investiert bis zu 400 Millionen Dollar in Nachhaltigkeit

Ab 2021 sollen die Plastikbausteine des Unternehmen probeweise in Papierbeuteln verpackt werden. Auch spielerisch soll Nachhaltigkeit vermittelt werden.
15.09.2020 - 16:20 Uhr Kommentieren
Nach und nach möchte der dänische Spielwarenriese auf seine Einweg-Plastikbeutel verzichten. Quelle: Reuters
Lego-Bausteine

Nach und nach möchte der dänische Spielwarenriese auf seine Einweg-Plastikbeutel verzichten.

(Foto: Reuters)

Billund Der dänische Spielwarenriese Lego will in den kommenden drei Jahren bis zu 400 Millionen Dollar in seine Nachhaltigkeitsprojekte investieren. Nächster Schritt sei, nach und nach die Einweg-Plastikbeutel abzuschaffen, in denen die einzelnen Bestandteile der Lego-Sets eingepackt sind, teilte die Lego-Gruppe am Dienstag mit. 

Ab 2021 sollen recycelbare Papierbeutel erprobt werden. Weitere Investitionen sollen in die Entwicklung nachhaltigerer Produkte, aber etwa auch in die spielerische Vermittlung des Nachhaltigkeitsgedankens an Kinder fließen.

„Es ist entscheidend, dass wir jetzt dringend weitere Schritte einleiten, um den Planeten und die nächsten Generationen zu schützen“, erklärte Lego-Chef Niels B. Christiansen.

Mehr: Lego-Center soll Shopping-Kunden nach Hamburg locken

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Spielzeughersteller: Lego investiert bis zu 400 Millionen Dollar in Nachhaltigkeit"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%