Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Spirituosenkonzern Guinness-Hersteller Diageo bleibt im Aufwind

Der britische Spirituosenkonzern trotzt den Brexit-Unsicherheiten. Im ersten Geschäftshalbjahr steigerte Diageo den Umsatz um knapp sechs Prozent.
Kommentieren
Diageo: Guinness-Hersteller bleibt trotzt Brexit im Aufwind Quelle: Reuters
Guinness-Bier

Der operative Gewinn des Herstellers Diageo legte um elf Prozent auf 2,4 Milliarden Pfund zu

(Foto: Reuters)

London Der britische Spirituosenkonzern Diageo befindet sich trotz der Wirren um den bevorstehenden Brexit im Aufwind. Im ersten Geschäftshalbjahr bis Ende Dezember stieg der Umsatz um knapp sechs Prozent auf 6,9 Milliarden britische Pfund (7,9 Milliarden Euro), wie der Hersteller von Smirnoff Ice, Baileys-Likör und irischem Guinness-Bier am Donnerstag in London mitteilte.

Der operative Gewinn legte um elf Prozent auf 2,4 Milliarden Pfund zu. Der Nettogewinn ging hingegen um vier Prozent auf 1,98 Milliarden Pfund zurück, da Diageo nach einer Steuergutschrift ein Jahr zuvor nun wieder vom Finanzamt zur Kasse gebeten wurde.

In allen Weltregionen sei der Absatz gestiegen, sagte Unternehmenschef Ivan Menezes. Besonders stark legte die Nachfrage mit sieben Prozent in der Region Asien-Pazifik zu. In Nordamerika sowie in Europa und der Türkei belief sich das Mengenplus auf zwei Prozent.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Spirituosenkonzern: Guinness-Hersteller Diageo bleibt im Aufwind"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.