Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Sportartikel Under Armour geht die Puste aus

Vom Adidas-Jäger zum Gejagten: Das einst coole US-Label verliert Kunden und Umsatz. Die desaströse Quartalsbilanz lässt jetzt den Kurs weiter einbrechen. Denn eine Strategie für eine Trendwende ist nicht in Sicht.
31.10.2017 - 17:21 Uhr Kommentieren
Baseball-Spieler in Schuhen der US-Sportartikelmarke: Schwache Geschäftszahlen lassen den Kurs einbrechen. Quelle: AFP
Under Armour

Baseball-Spieler in Schuhen der US-Sportartikelmarke: Schwache Geschäftszahlen lassen den Kurs einbrechen.

(Foto: AFP)

Düsseldorf Lange Zeit war die Marke der aufstrebende Stern in der Sportartikelbranche. Als Jäger des Branchenzweiten Adidas machte das US-Label Under Armour Furore. Erst in den USA, dann mehr und mehr auch in Deutschland griffen gerade die Jugendlichen zu dem hippen Label.

Doch diese Zeiten sind schon wieder vorbei. Das zeigt nun auch schonungslos die jüngste Quartalsbilanz. Nach schwachen Zahlen und einer Gewinnwarnung steht das Unternehmen an der Börse stark unter Druck. Zur Eröffnung der Börse in New York brachen die Papiere um mehr als 14 Prozent ein und notierten unter der Marke von 14 Dollar. Vorbörslich hatte der Kurs von Under Armour sogar bis zu 18 Prozent im Minus gelegen.

Die Zahlen ließen kaum eine andere Reaktion erwarten. Denn in den drei Monaten bis Ende September schrumpfte der Umsatz verglichen mit dem Vorjahresquartal um fünf Prozent auf 1,4 Milliarden US-Dollar, wie der Konzern am Dienstag mitteilte. Noch schlimmer erwischte es den Nettogewinn: Er brach von 128 Millionen auf 54 Millionen Dollar ein.

Die Probleme zeichneten sich schon länger ab. Mehrfach musste der charismatische Gründer und Vorstandschef Kevin Plank seine Prognose korrigieren. Das kam bei den Anlegern gar nicht gut an. Im Jahresverlauf hat sich der Kurs bereits halbiert. Zu seinen besten Zeiten hatte er 2012 noch bei 100 Dollar gelegen. Der Absturz ist nicht weiter verwunderlich: Hatte Under Armour kurzzeitig sogar den Wettbewerber Puma als Nummer drei der Branche abgelöst, fiel das Label zuletzt beim Wachstum wieder deutlich hinter die Konkurrenz zurück.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Das sind die neuesten Trends der Sportwelt
    Garmin Fenix 5 Serie
    1 von 41

    Die Garmin-Familie bekommt in diesem Jahr Zuwachs: Die Fenix 5 Serie punktet mit einem Chroma-Display, verbesserter Elevate-Herzfrequenztechnologie, erweitertem Activity-Tracking, Multisport-Funktionen, Smart-Notifications und der Connect IQ-App. Die GPS-Sportuhr beinhaltet vorinstallierte topographische Landkarten zur verbesserten Navigation. Auf den Markt kommen sollen die neuen Modelle, die von Sportlern schon sehnsüchtig erwartet werden, noch im ersten Quartal.

    (Foto: Carina Kontio)
    Fenix 5 S
    2 von 41

    Für Aufsehen sorgt auf der Sportmesse vor allem die schlankere Variante Fenix 5 S (hier links im Bild) der ursprünglich doch recht dicken Vorgänger-Version Fenix 3. Praktische Neuerung: die Armbänder der neuen Fenix-Reihe lassen sich durch einen Clip schneller und einfacher wechseln als früher.

    (Foto: Carina Kontio)
    Polar M200
    3 von 41

    Auf Augenhöhe mit Garmin und Suunto: Der finnische Herzfrequenz-Experte Polar stellte unter anderem die M200 in den Fokus – eine GPS-Laufuhr für Laufeinsteiger mit Pulsmessung am Handgelenk, die auch rund um die Uhr die tägliche Aktivität aufzeichnen und Smart Notifications anzeigen kann.

    Tomtom Runner 3
    4 von 41

    Mit Herzfrequenzmessung am Handgelenk will auch der Hersteller Tomtom bei den Sportlern punkten. Die neue Multisport-Uhr Runner 3 wartet jetzt neben GPS, Pulsmesser, MP3-Player und Fitnesstracker auch mit einer Routenfunktion auf.

    Iofit Smart Shoes
    5 von 41

    Iofit ist ein intelligenter Schuh mit Sensoren in den Sohlen, die Balance, Haltung und Technik analysieren - Daten, die nur am Fuß des Golfers gemessen werden können. Er übermittelt Echtzeitdaten und Tipps an eine Smartphone-App, durch die Training, Spielleistung und Gesundheit optimiert werden können. Preis: 359 Dollar

    (Foto: Carina Kontio)
    On Cloudflow
    6 von 41

    Der spezielle Zero-Gravity-Schaum des Laufschuhs Cloudflow der Schweizer Firma On dämpft jeden Schritt – und es läuft sich quasi wie auf Wolken. 18 Cloud-Elemente verbinden sich fest und bilden eine solide Basis für den kraftvollen Antritt. Eine spezielle Konstruktion in der Mittelsohle stützt das natürliche Abrollen; die Verstärkung im Vorderfuß verbessert die Beweglichkeit.

    (Foto: Carina Kontio)
    On Cloudflash
    7 von 41

    Beim Modell Cloudflash bieten 14 kleine Cloud-Elemente Zugkraft. Das Speedboard in der Mittelsohle lädt sich mit Aufprallenergie auf und gibt sie beim Abstoßen wieder an den Läufer ab. Die innovative Hybrid-Einlage bietet extra-Komfort und die Performance-Ferse schmiegt sich perfekt an. Der Cloudflash ist „Made for Speed“.

    (Foto: Carina Kontio)

    Der Konzern kämpft insbesondere im US-Heimatmarkt mit Problemen, dort gingen die Erlöse im dritten Quartal um 12 Prozent zurück. Wie schon im Vorquartal senkte Under Armour die Ziele für das Gesamtjahr und rechnet nun nur noch mit einer niedrigen einstelligen Wachstumsrate beim Umsatz. Beim Gewinn wurde die Prognose mehr als halbiert. Nun geht der Sportartikelhersteller nur noch von einem bereinigten Ergebnis in Höhe von 0,18 bis 0,20 Dollar pro Aktie aus.

    Bekannt geworden ist Under Armour mit seinen hauteng anliegenden Sportshirts. Daher kommt auch der Markenname, der übersetzt so viel heißt wie „unter der Rüstung“. Das brachte ihm besonders bei den fitnessverrückten Jugendlichen einen guten Ruf, zeichneten sich doch die antrainierten Muskeln dadurch besonders gut ab. Zeitweise dominierte das Label deswegen das Erscheinungsbild in vielen Fitnessstudios. Doch der Boom ist vorbei: Viele Teenager wenden sich wieder ab – und dem nächsten Trend zu.

    Startseite
    Mehr zu: Sportartikel - Under Armour geht die Puste aus
    0 Kommentare zu "Sportartikel: Under Armour geht die Puste aus"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%