Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Sportartikelhersteller Basketball-Legende Shaquille O'Neal würde gerne Reebok kaufen

„Ich würde Reebok liebend gerne kaufen“, sagt Ex-NBA-Star Shaquille O'Neal. Gleichzeitig kritisiert er Adidas, die Marke Reebok vernachlässigt zu haben.
21.06.2019 - 17:18 Uhr Kommentieren
Der Basketball-Profi ist an mehreren Unternehmen beteiligt. Quelle: AP
Shaquille O'Neal

Der Basketball-Profi ist an mehreren Unternehmen beteiligt.

(Foto: AP)

New York, Herzogenaurach Die Adidas-Tochter Reebok gilt als Problemfall - nun meldet Basketball-Legende Shaquille O'Neal Interesse an der Marke an. „Ich würde Reebok liebend gerne kaufen“, sagte er dem US-Sender CNBC laut Bericht vom Donnerstag.

Zugleich übte der frühere NBA-Star heftige Kritik an der deutschen Konzernmutter Adidas, die die Marke Reebok soweit vernachlässigt habe, dass sie „fast verschwunden“ sei. „Wenn sie sie nicht haben wollen, überlasst sie mir“, sagte O'Neal, der als Geschäftsmann an diversen Unternehmen beteiligt ist. „Ich will sie (Reebok) zurück zu Basketball und Fitness bringen“.

Adidas selbst ließ die Äußerungen des NBA-Stars unkommentiert. Ein Firmensprecher erklärte am Freitag, Adidas wolle sich dazu nicht äußern. Fest steht: Reebok ist von früheren Glanzzeiten weit entfernt und bleibt seit Jahren hinter den Erwartungen zurück.

Bei der Adidas-Hauptversammlung im Mai hinterfragte ein Vertreter der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) das Reebok-Investment und erkundigte sich, ob für den Vorstand eine Trennung denkbar sei. Adidas-Chef Kaspar Rorsted sagte jedoch, er wolle an der Marke festhalten. Sie ermögliche Adidas auf dem Fitnessmarkt wichtige Wachstumspotenziale. Außerdem sei Reebok 2018 in die Gewinnzone zurückgekehrt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Europas größter Sportkonzern Adidas wächst vor allem in den USA besonders stark. Doch hausgemachte Probleme bremsen den Turnschuh-Hersteller.

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Sportartikelhersteller - Basketball-Legende Shaquille O'Neal würde gerne Reebok kaufen
    0 Kommentare zu "Sportartikelhersteller: Basketball-Legende Shaquille O'Neal würde gerne Reebok kaufen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%