Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Staatsbesitz Fraport will Gebot für Portugals Flughäfen abgeben

Der Frankfurter Flughafenbetreiber zeigt Interesse an einem Kauf portugiesischer Flughäfen. Lissabon muss sich aufgrund der Staatsschuldenkrise von einigen Vermögenswerten trennen. Auch Fluglinien stehen auf der Liste.
05.10.2012 - 20:30 Uhr Kommentieren
Fraport betreibt bereits den Frankfurter Flughafen (Bild). Künftig will das Unternehmen auch gerne portugiesische Flughäfen betreiben. Quelle: dpa

Fraport betreibt bereits den Frankfurter Flughafen (Bild). Künftig will das Unternehmen auch gerne portugiesische Flughäfen betreiben.

(Foto: dpa)

Frankfurt/Lissabon Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport rüstet sich für eine mögliche Übernahme portugiesischer Flughäfen. Mit dem australischen Infrastrukturfonds Industry Funds Management (IFM) habe Fraport ein Konsortium gebildet, um bei der erwarteten Privatisierung portugiesischer Flughäfen ein gemeinsames Gebot abgeben zu können, sagte ein Fraport-Sprecher am Freitag. Portugal muss sich wegen der erhaltenen Hilfen in der Staatsschuldenkrise von Vermögenswerten trennen. Im September hatte die Regierung des Landes bereits den Verkauf der Fluglinie TAP angeschoben.

Auch die staatliche Flughafengesellschaft ANA steht grundsätzlich auf der Verkaufsliste. Sie managt unter anderem die Flughäfen von Lissabon, Faro und Porto sowie weitere auf den Azoren und Madeira. Als Interessent wäre Fraport nicht alleine. Infrastruktureinrichtungen wie Flughäfen gelten auch bei Finanzinvestoren und Versicherern seit längerem als interessante Anlageziele mit planbaren Renditen.

Fraport ist bereits seit vielen Jahren im Ausland aktiv. Insgesamt betreibt das Unternehmen 13 Flughäfen, neben Deutschlands größtem Airport in Frankfurt gehören dazu Standorte wie Antalya (Türkei), Lima (Peru) sowie Varna und Burgas in Bulgarien, an denen das Unternehmen die Mehrheit der Anteile hält. Insgesamt machen die Auslandsflughäfen bereits ein Drittel des Fraport-Geschäfts aus.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Staatsbesitz: Fraport will Gebot für Portugals Flughäfen abgeben"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%