Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Staatskonzern Deutsche Bahn erhöht die Fahrpreise

Im Fernverkehr steigen am 13. Dezember die Fahrkartenpreise um etwa ein Prozent. Die Sparpreise und Preise für zwei Bahncards bleiben unbetroffen.
06.10.2020 - 12:07 Uhr 1 Kommentar
Das Sitzplatzangebot und der Komfort in den Intercity- und ICE-Zügen will die Bahn bald erhöhen. Quelle: dpa
Deutsche Bahn

Das Sitzplatzangebot und der Komfort in den Intercity- und ICE-Zügen will die Bahn bald erhöhen.

(Foto: dpa)

Berlin Bahnfahren wird wieder teurer. Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember steigen die Fahrkartenpreise im Fernverkehr um durchschnittlich ein Prozent, wie die Deutsche Bahn am Dienstag mitteilte. Im Regionalverkehr werden die Fahrpreise um durchschnittlich 1,5 Prozent erhöht. Dort betreffe es aber nur die rund 20 Prozent der Nahverkehrskunden, die außerhalb von Verkehrsverbünden oder Landestarifen unterwegs sind. Diese hätten ihre eigenen Fahrpreise, teilte der Tarifverband der Bundeseigenen und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen in Deutschland am Montag weiter mit.

Super-Sparpreise und Sparpreise bleiben unverändert, ebenso die Preise für die Bahncards 25 und 50. Fahrkarten zum sogenannten Flexpreis verteuern sich im Schnitt um 1,5 Prozent, für Streckenzeitkarten und die BahnCard 100 liegt der Aufschlag im Durchschnitt bei 1,9 Prozent.

Die Bahn erinnerte daran, dass die Preise noch zu Jahresbeginn um zehn Prozent gesunken waren. Grund war eine Mehrwertsteuersenkung. Das Sitzplatzangebot und der Komfort in den Intercity- und ICE-Zügen werde erhöht, fügte das Unternehmen hinzu.

Mehr: Bahn senkt Fahrpreise im Fernverkehr am 1. Juli.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    1 Kommentar zu "Staatskonzern: Deutsche Bahn erhöht die Fahrpreise"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Unzuverlässigkeit, schlechter Komfort und nun höhere Preise - so wirbt man um Kunden.
      Das diese Preiserhöhung bei diesen gigantischen Subventionen nötig sind - erstaunlich.
      Der Staatskonzern sollte auf Effizienz und Digitalisierung getrimmt werden und nicht für Versorgungsposten von Politikern:innen herhalten.
      Das wird nie klappen. Von der Effektivität der japanischen Staatsbahn sind wir hier in Deutschland noch weit entfernt.
      Das grüne Image der Bahn ist darüberhinaus mehr als fraglich.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%