Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Start-up-Investor Rocket Internet trennt sich von Hello-Fresh-Aktien – Kurs rutscht ab

Rocket Internet nutzt die jüngsten Kursgewinne und trennt sich von Hello-Fresh-Papieren im Wert von 150 Millionen Euro. An der Börse kommt das nicht gut an.
Kommentieren
Rocket Internet macht mit dem Kochbox-Versand Kasse. Quelle: obs
HelloFresh

Rocket Internet macht mit dem Kochbox-Versand Kasse.

(Foto: obs)

BerlinRocket Internet hat ein 150 Millionen Euro schweres Aktienpaket des Kochbox-Versenders Hello Fresh losgeschlagen. Die Anteile seien zu einem Preis von 12,30 Euro pro Stück platziert worden, teilte Rocket Internet am Donnerstag in einer Pflichtmitteilung für die Börse mit.

Die Aktien von Hello Fresh fielen daraufhin um mehr als acht Prozent. Zwischenzeitlich rutschten sie unter den Verkaufspreis, den Rocket erzielt hatte. Auch die Anteilsscheine von Rocket Internet fielen am Donnerstag, allerdings um lediglich rund 1,7 Prozent.

Rocket nutzte damit die jüngsten Kursgewinne von Hellofresh. Das Unternehmen war nach einigen Anlaufschwierigkeiten Anfang November an die Börse gegangen. Die Aktien waren zu je 10,25 Euro verkauft worden.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Start-up-Investor: Rocket Internet trennt sich von Hello-Fresh-Aktien – Kurs rutscht ab"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.