Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Statistisches Bundesamt Spätes Osterfest lässt Umsätze des Einzelhandels im März sinken

Insgesamt konnte der Einzelhandel im ersten Quartal seine Umsätze real um 1,7 Prozent steigern. 2019 wird das dritte Wachstumsjahr in Folge erwartet.
Kommentieren
Einzelhandel: Spätes Osterfest lässt Umsätze im März sinken Quelle: dpa
Einzelhandel

Das späte Osterfest im April hat den Händlern im März Verluste beschert.

(Foto: dpa)

WiesbadenDeutschlands Einzelhändler haben im März weniger Geschäfte gemacht als im Vorjahresmonat. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte, sank der Umsatz bereinigt um Preiserhöhungen (real) um 2,1 Prozent. Nominal gab es ein Minus von 1,7 Prozent. Nach Angaben der Wiesbadener Behörde wirkte sich dabei die Lage des Osterfestes aus, das in diesem Jahr später gefeiert wurde als 2018.

Deutlich besser fielen die Zahlen für die ersten drei Monate aus. Von Januar bis März 2019 setzte der Einzelhandel real 1,7 Prozent und nominal 2,3 Prozent mehr um als im Vorjahreszeitraum.

Die Branche erwartet 2019 trotz der trüberen Konjunkturaussichten das zehnte Wachstumsjahr in Folge. Der Handelsverband HDE sagte zuletzt ein Umsatzplus von zwei Prozent auf 535,5 Milliarden Euro voraus. Preisbereinigt wird ein Zuwachs von rund 0,5 Prozent erwartet.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Statistisches Bundesamt: Spätes Osterfest lässt Umsätze des Einzelhandels im März sinken"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote