Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Steigende Kosten Schuhhersteller warnen vor neuen US-Importzöllen gegen China

Turnschuhe von Nike und anderen US-Sportschuhherstellern könnten bei neuen Importzöllen gegen China erheblich teurer werden. Davor warnt die Branche.
Kommentieren
Kunden der beliebten US-Sportschuhmarke müssten erheblich mehr hinblättern, wenn Trump seinen angekündigten Einfuhrzölle gegen China wahr macht. Quelle: Reuters
Nike-Schuhe in einem Laden in New York

Kunden der beliebten US-Sportschuhmarke müssten erheblich mehr hinblättern, wenn Trump seinen angekündigten Einfuhrzölle gegen China wahr macht.

(Foto: Reuters)

Washington Nike, Under Armour und andere US-Schuhhersteller haben Präsident Donald Trump dazu aufgefordert, ihre Produkte von geplanten neuen Importzöllen gegen China auszunehmen. „Der angedachte zusätzliche Zoll von 25 Prozent auf Schuhe wäre für unsere Verbraucher, unsere Firmen und die amerikanische Wirtschaft als Ganzes katastrophal“, hieß es am Montag in einem Schreiben des Branchenverbandes FDRA an Trump und hochrangige Regierungsvertreter.

Der Aufschlag würde den Käufern pro Jahr insgesamt sieben Milliarden Dollar an zusätzlichen Kosten aufbürden. Zum FDRA gehören 173 Unternehmen. Die USA erwägen in dem seit Monaten anhaltenden Handelsstreit mit China die Verhängung von weiteren Zöllen auf Güter im Wert von 300 Milliarden Dollar.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Steigende Kosten: Schuhhersteller warnen vor neuen US-Importzöllen gegen China"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote