Steuerbetrug auf Onlineplattformen Zugriff im Lager von Amazon

Seit Jahren hinterziehen chinesische Händler auf deutschen Onlineplattformen die Umsatzsteuer. Nun greifen die Finanzbehörden erstmals durch. Sie beschlagnahmen Guthaben und Waren – und wollen die Gesetze verschärfen.
Fahnder beschlagnahmten Bestände chinesischer Händler. Quelle: dpa
Amazon-Lager

Fahnder beschlagnahmten Bestände chinesischer Händler.

(Foto: dpa)

DüsseldorfDie Blitzaktion kam mitten im Weihnachtsgeschäft: Kurz vor den Feiertagen meldeten sich Fahnder der Finanzbehörden in der Deutschland-Zentrale von Amazon. Sie ließen Warenbestände chinesischer Händler in Amazon-Lagern beschlagnahmen und deren Guthaben bei dem Onlinemarktplatz einfrieren. Am 28. Dezember teilte Amazon den betroffenen Händlern in einem Schreiben mit, dass ihre Accounts wegen der Ermittlungen gesperrt sind.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Steuerbetrug auf Onlineplattformen - Zugriff im Lager von Amazon

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%