Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Streiks bei McDonald's & Co? Schlichtung für Systemgastronomie läuft weiter

Gibt es bald Streiks bei Burger King und McDonald's? In Berlin versucht es die Branche nach gescheiterten Tarifrunden im Moment noch mit einer Schlichtung – das Ergebnis blieb zunächst offen.
16.12.2014 - 21:46 Uhr Kommentieren
Gibt es nach vier Ergebnislosen Traifrunden in der Systemgastronomie bald Streiks? Noch läuft die Schlichtung. Quelle: ap

Gibt es nach vier Ergebnislosen Traifrunden in der Systemgastronomie bald Streiks? Noch läuft die Schlichtung.

(Foto: ap)

Berlin Nach vier ergebnislosen Tarifrunden für die Mitarbeiter von Fast-Food-Ketten dauern die Schlichtungsverhandlungen der Branche in Berlin weiter an. Die über 100 000 Beschäftigten in der Systemgastronomie forderten mehr als den Mindestlohn von 8,50 Euro sowie eine Angleichung der Löhne in Ost und West, sagte Karin Vladimirov, Sprecherin der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), am Dienstag. Es sei unklar, ob am Abend noch mit Ergebnissen zu rechnen sei.

Auf der anderen Seite verhandelt der Bundesverband der Systemgastronomie. Er vertritt unter anderem Burger King, Joey's Pizza Service, Kentucky Fried Chicken, Marché, McDonald's, Nordsee, Pizza Hut, Rewe, Starbucks und Vapiano.

Derzeit würden in Tarifverträgen in den untersten Gruppen Stundenlöhne von 7,06 Euro in Ostdeutschland und 7,71 Euro in Westdeutschland gezahlt, berichtete Vladimirov. Für die Branche sei das Schlichtungsverfahren Neuland.

Erstmals habe es zuvor auch Warnstreiks gegeben - unter anderem bei McDonald's, Burger King und Starbucks. Als Schlichterin verhandelt in dem Tarifkonflikt die ehemalige Vize-Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB), Ursula Engelen-Kefer.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die Schlichtung hatte am Dienstagmorgen begonnen. Einer möglichen Einigung müssten die Tarifkommissionen beider Seiten noch zustimmen.

    Bisher lag nach Gewerkschafsangaben noch kein verbessertes Angebot der Arbeitgeber vor. Ein Streitpunkt sei unter anderem, dass die Beschäftigten für die Lohnangleichung zwischen Ost und West keine starken Kürzungen beim Urlaubs- und Weihnachtsgeld hinnehmen wollen. Die Fast-Food-Branche gilt für den Fall eines Scheiterns der Schlichtung auf Arbeitnehmerseite jedoch als nicht so gut organisiert, dass sich flächendeckende Streiks leicht organisieren ließen.

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Streiks bei McDonald's & Co? - Schlichtung für Systemgastronomie läuft weiter
    0 Kommentare zu "Streiks bei McDonald's & Co?: Schlichtung für Systemgastronomie läuft weiter"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%